kochen für katzen - einige rezepte

Alles rund um die Ernährung

Moderatoren: brigitte, michaela

Nachricht
Autor
gabriela

kochen für katzen - einige rezepte

#1 Beitragvon gabriela » 07.12.2012, 03:10

hi foris

da ich beim kekse backen für katzen auch auf einige gute rezepte zum kochen für katzen gestossen bin, hier auch grad noch einige beispiele:

Rezept "Ballaststoffe"
3 TL Haferflocken
1/4 Tasse Kaffeesahne mit Wasser verdünnen
3 TL milder Naturjoghurt
3 TL Speisequark 40% Fett
1 geh. TL Traubenzucker
Haferflocken in Milch etwas stehen lassen, damit sie aufweichen.
Alles gut durchrühren.
(Es dauerte eine Zeit, bis sich die beiden daran gewöhnt hatten, aber nun sind sie ganz wild darauf.)
Rezept "Allerlei"
selbstgekochte Hühnerbrühe, ungesalzen (ca. 1 1/2 Tassen)
frische Hühnerherzen
1 EL Vollkornreis
1 EL gefrorene Erbsen
ein paar Karottenscheiben
1 kleine Kartoffel, geschält und in kleine Würfel geschnitten
Reis und Gemüse in der Brühe fertiggaren. (Nicht zu lange kochen!)
Hühnerherzen in wenig Olivenöl dämpfen.
Gemüse (Brühe aufheben) und Hühnerherzen mischen und grob mit dem Pürrierstab anpürieren. Mit der Brühe noch etwas verdünnen.
Würzen mit wenig Kräutersalz.
Man kann am Schluß noch Hefeflocken darüberstreuen.
Wichtig ist, daß man die Zutaten nicht "verkochen" läßt, da sonst die ganzen Inhaltsstoffe verloren gehen.
Ich koche immer Hühnerbrühe auf Vorrat und friere sie dann in kleinen Portionen ein.
Tip: Ab und zu bekommen meine Katzen zwischendurch auch eine kleinere Menge "Haferfleks" von der Firma "Kölln" (ca. 1 EL). Diese Fleks sind sehr hart und knusprig, als Ersatz für Trockenfutter. Es ist gut für die Zähne und enthält außerdem 'ne Menge Ballaststoffe und Vitamine. Man sollte aber darauf achten, daß die Katze auch genügend frisches Wasser hat. Aber bitte nur kleine Mengen und auch nicht allzuoft!
Tip: 1 mal wöchentlich ein paar Ölsardinen verabreichen (in mehreren kleinen Portionen), das fördert die Verdauung.
Tip: Dosenmilch ist bei normalen Katzen unbedenklich (nicht für fette Katzen). Man hat zwischenzeitlich herausgefunden, daß Katzen wesentlich mehr Fett benötigen, als ursprünglich angenommen. Dosenmilch nicht verdünnen, erstmal nur eine kleine Menge versuchen lassen. Manche Katzen könnten Durchfall bekommen. Die Katze schleckt auch nur das, was sie unbedingt braucht.
Wichtig ist, daß man eine geöffnete Dosenmilch in einem anderen Gefäß aufbewahrt, da die Milch sonst vom Metall her oxydiert.
Und: Dosenmilch sollte man, soweit kein Durchfall auftritt, 2-3 mal wöchentlich geben.
Tip: Hefeflocken enthalten viel Eiweiß, Vitamine B1, B2 und B6 und für die Katzen das so lebenswichtige Niacin. Man kann die Flocken durchaus extra in einem kleinen Napf zum Futter dazustellen. Ich selbst gebe Hefeflocken auch gerne in die zubereiteten Speisen.
Tip: War eine Katze krank und ist auf dem Weg der Besserung, so reicht man zur schnelleren Genesung 100 g Rinderhack mit einem Eigelb. Es ist das reinste Kraftfutter. Auf keinen Fall das Eiweiß verwenden!
Da viele Rezepte Ei enthalten:
Rohes Eigelb nur 2 x wöchentlich!
Gekochte Gerichte mit einem ganzen Ei nur 1 x wöchentlich!
Apropos Rindfleisch: Es enthält auf alle Fälle eine Menge Taurin, Zink, Eisen, Kupfer, Magnesium, Vitamine B1 und B2.

Rezept "Hackbraten für die Katz'"
300 g Rinderhack
1/2 Vollkornsemmel und 2 El Haferflocken (oder Feine Flocken der Fa. Koelln) in Wasser einweichen
1 kleines Ei
reichlich Petersilie
Kräutersalz
etwa 1 EL geraspelte Karotten
eine kleine Menge Emmentaler Käse, in kleine Würfel geschnitten.
Das Rinderhack mit der gut ausgedrückten Semmel und den Haferflocken mischen, die anderen Zutaten dazugeben.
Wenn das ganze zu feucht ist, kann man noch eine zerdrückte Kartoffel einmengen.
Flach formen und im Bratschlauch fertiggaren (dann bleibt es schön saftig).
Hefeflocken darüberstreuen, vielleicht auch eine Prise Katzenminze.
Die Portion, die man nicht benötigt, kann man einfrieren.
Tip bei Verdauungsbeschwerden: Joghurt und Quark mischen. Dazu kommen Haferflocken, verdünnt mit 1/4 Tasse Sahne und Wasser.
________________________________________
Svenja (E-Mail: svenjah@online-club.de)
In einem Kalender (Katzen 98 von Katzen extra) habe ich noch einige Rezepte gefunden, wovon folgendes bei meinen Katzen auf wohlgefälliges Schnurren gestossen ist. Es nennt sich Putengeschnetzeltes mit Reis und kann meiner Ansicht nach in leicht abgewandelter Form auch von Menschen gegessen werden ;-)


Rezept "Putengeschnetzeltes mit Reis"
1 kleines Putenschnitzel
1 Messerspitze Salz
1 TL kaltgepreßtes Pflanzenöl
2 EL Crème fraîche
etwas Naturreis
drei Blättchen Katzenminze zum Garnieren
Die Crème fraîche unterrühren. Wenn das Fleisch durchgebraten ist, Reis zugeben; Pflanzenöl unterrühren.
Rezept "Nachtisch: Joghurtdrink"
ein halber Becher magerer (1,5%) Biojoghurt mit lebenden Kulturen
2 EL Quark
100 ml heißes Wasser
2 EL süße Sahne
Joghurt mit Quark und Sahne verrühren, langsam in das heiße Wasser einrühren, in einen Napf füllen und wenn die richtige Temperatur (lauwarm) erreicht ist, servieren.
Guten Mampfetit
Svenja
________________________________________
Elina (E-Mail: elina@cats-country.com)
Rezept zum Selberkochen-Fleisch mit Gemüse
70% MUSKEL-Fleisch, also kein "Filet" (davon ruhig 20% Innereien)
20% gedämpftes Gemüse (Fasern! - Zucchini, Brokkoli, Mohrrübe)
10% lösliche Kohlenhydrate in Form von gekochten Haferflocken (am besten für die Katze) oder Reis
3 Eßlöffel futtersauren Kalk (z.B. Knochenmehl)
2 Eßlöffel Fett in Form von einer ausgewogenen Mischung von Lachs- und Nachtkerzenöl PLUS Vitamin E (da ungesättigte Fettsäuren im Körper oxidieren und Vitamin E verbrauchen)
ODER
1 Eßlöffel Butter und 1 Eßlöffel Distelöl (schlechtere Wahl aber geht...),
Täglich eine Multivitaminmineraltablette (keine Gimpet-Pseudovitamine bitte!) zusätzlich.
(Weitere Rezepte von Elina findet Ihr auf der Rezeptseite von Cats Country.)

Vorrats-Leckerbissen

Zutaten:
• 300 g Rinderhack
• 200 g gekochten Reis
• 1 Ei
• Semmelbrösel
Zubereitung:

Rinderhack und gekochten Reis mit einem Ei binden und zu kleinen Kugeln formen. In Semmelbrösel wälzen und in kochendes Wasser geben. Topf vom Herd nehmen und die Katzenklopse zehn Minuten im heißen Wasser garen lassen. In kleinen Portionen einfrieren und als Mini-Überraschungen nach Bedarf ein bis drei Kügelchen geben

Der Gute-Besserung-Brei

Greise Katzen und solche, die kaum noch (oder keine) Zähne haben, brauchen energiereiche, wohlschmeckende Extra- Kost, die ihnen Kraft und Lebensmut zurückgibt

Zutaten:
Hühnchenbrust
Hühnerbrühe
Katzen-Vitaminflocken
Olivenöl
Zubereitung:

Zerkleinern Sie im Mixer gekochte Hühnchenbrust und rühren Sie sie mit Hühnerbrühe zu Brei, geben feine Katzen-Vitaminflocken dazu und einen halben Teelöffel kaltgepresstes Olivenöl.

By the way – auf chefkoch.de gibt’s sogar ein

http://www.chefkoch.de/forum/1,29/Hund-Katze-Maus.html
forum!


lg gabriela und nun gute nacht

gabriela

Re: kochen für katzen - einige rezepte

#2 Beitragvon gabriela » 10.12.2012, 19:02

mal *raufschieb*


Zurück zu „Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste