Futterumstellung

Alles rund um die Ernährung

Moderatoren: brigitte, michaela

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
BeatriceXY
Beiträge: 235
Registriert: 09.12.2014, 17:13

Futterumstellung

#1 Beitragvon BeatriceXY » 18.12.2014, 17:30

Hallo zusammen

es ist zwar noch nicht soweit, aber vielleicht ziehen nächste Woche ja 2 neue Katzen bei uns ein :a1 nun ist es so, das ich diese gerne barfen würde. Ich barfe auch meine Hündin und auch Louis kam dann in den Geschmack, bei ihm stellte ich von heute auf morgen um und das in seinem hohen Alter! Ich habe immer einen Vorrat von allem nötigen an Fleisch im Gefrierschrank. Ganz in der Nähe von mir wohnt jemand die mir diese Produkte verkauft, da gehe ich jeweils mit dem Fahrrad hin und komme mit einem vollen Korb zurück :a4 nun was barfen selber angeht, das kriege ich hin, da habe ich langsan doch etwas Erfahrung, nicht nur bei Hündin, sondern eben durch Louis auch bei Katzen.
ABER nun meine Frage, wäre es am Anfang zu stressig, gleich sofort das Futter umzustellen? Ist es für die Katzen allenfalls besser zunächst mit dem gewohnten Futter zu füttern, bis sie sich hier etwas eingelebt haben? Nur damit ich mich auch diesbezüglich gut vorbereiten kann :a1 Was meint ihr?

liebe Grüsse
Beatrice

Benutzeravatar
Myula
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2014, 10:54

Re: Futterumstellung

#2 Beitragvon Myula » 18.12.2014, 20:55

Hoi Beatrice :winke
Erstmal super, dass du dich für diese Art der Ernährung der Katze entschieden hast :br
Finde es echt cool, dass du einen Laden vor der Nase hast, wo du das Barf herbekommst. Ich hab das leider nicht und bestelle daher im Internet. :mrgreen:

Ich hab meine Kitten auch erst seit ein paar Monaten. Ich hab ihnen noch so lange das "alte" Futter gegeben, bis sich ihr Darm stabilisiert hatte. Sprich: Sie keinen Durchfall mehr hatten vom Einzug und dem Stress. Das ging etwa 3 - 4 Tage. Dann hab ich einfach das neue Futter hingestellt und Zwack: Wurde fast inhaliert!

Die meisten Kitten und jungen Katzen sind da nicht so heikel. Und wenn doch hilft es bei mir, wenn ich ein kleines bisschen Bierhefe drübergebe (eine Prise oder weniger) und dann wird auch das gegessen.
Sie hatten es auch schon, dass sie zu faul waren, um es mal ins Mäulchen zu nehmen. Ich halt ihnen dann meistens ein Stück vor die Nase, bis es abgeschleckt wird. Dann ist es plötzlich lecker :a25

Denk einfach dran, dass sich das Barfen von Hunden und Katzen ein wenig unterscheidet. Der Hund als Rudeltier bekommt nicht das ganze gerissene Tier ab, sondern nur Teile. Im Gegensatz zur Katze. Diese ist Einzeljäger und frisst ihre Beute meistens komplett.

Wenn du Fragen hast, frag. Wir helfen immer gerne :a2

Lg Myula
Liebe Grüsse wünscht Myula mit ihren 2 Wuschels, Akimo und Amber

Benutzeravatar
BeatriceXY
Beiträge: 235
Registriert: 09.12.2014, 17:13

Re: Futterumstellung

#3 Beitragvon BeatriceXY » 18.12.2014, 22:15

Ja, ich bin vom barfen wirklich überzeugt. Bei meiner Hündin hat sich so viel positiv verändert und vorallem es macht ja auch Spass! :a4 ich liebe es auch meine Tiere abwechslungsreich zu füttern. Mir macht das elend viel Spass, auch wenn es etwas mehr Arbeit mache wie Fertigfutter.

Genau, Katz und Hund unterscheidet sich etwas, meine Nachbarin hatte mir damals auch mit mir zusammen einen Futterplan für Louis erstellt bzw. die Unterschiede kurz erklärt. Aber eben bei Louis der da schon so alt war, machten wir sowieso nur eine Grobrechnung und ich fütterte auch etwas mehr wie man sonst berechnete bzw. er kriegte Fettwürfeln dazu, da er ja sein Gewicht hätte erhöhen müssen, was wir aber nicht mehr schafften.

Es ist suuuuuuper praktisch eine Nachbarin zu haben, die das alles verkauft, sie fing mal mit 2 grossen Gefriertruhen an und hatte dann schnell mal auf 4 aufgestockt :a4 da ich so nah wohne und wir uns auch so super verstehen, kann ich jeweils sehr spontan vorbei schauen, mega praktisch.

viele Grüsse


Zurück zu „Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast