Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

Alles rund um die Ernährung

Moderatoren: brigitte, michaela

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
TrumpetPat
Beiträge: 19
Registriert: 09.07.2014, 20:26

Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#1 Beitragvon TrumpetPat » 16.01.2015, 15:38

Hallo zusammen

Mein Mann und ich haben seit langem eine immer wieder aufflammende Diskussion rund ums Füttern unserer Katzen.

Zur Situation:
Wir haben drei Katzen. Einen Kater von bald 6 Jahren der ein ausgiebiger Freigänger ist. Er ist ein geschickter Jäger und frisst draussen viele Mäuse und Vögel. Dann haben wir zwei Kätzinnen, eine ist 10 Monate und kastriert, die andere ist 8 Monate und bekommt bis Mai die Antibabypille. Der Kater kommt unregelmässig nach Hause zum Fressen und im Winter ab und zu zum drinnen Schlafen. Wenn er draussen viel gefangen hat frisst er daheim kaum bis gar nichts mehr. Von den Mädels fängt die 10 monatige langsam etwas mit Jagen an, die jüngere will davon nix wissen.

Ich habe die Katzen alle auf barf umgestellt gehabt, zusätzlich habe ich noch Dosenfutter aufbrauchen müssen welches ich in der Umstellungsphase gefüttert habe. Auch Trockenfutter war noch viel da und ich habe einmal pro Tag und über die Nacht stets Trockenfutter hingestellt. Es war unmöglich alle Katzen zu fixen Zeiten zu füttern da unser Kater einfach sehr unregelmässig nach Hause kommt und er einfach etwas kriegt wenn er heim kommt. Alles was der Grosse stehen liess hat Luna unsere 10 monatige dann sogleich lehr gefressen. Soviel zum Thema Futter rationieren.

Habe ich an der Rohfleisch-Mischung etwas geändert haben die Katzen das Futter verschmäht. Da beim Kater eine Futtermittelallergie vermutet wird muss ich eine Ausschlussdiät machen. Ich habe immer in Milch eingeweichte Haferflocken und etwas geraspeltes Gemüse zum Fleisch gemischt, manchmal auch ein Ei oder etwas Kräuter. Seit die Haferflocken und die Milch fehlt fressen die mir das Futter nicht mehr. Dosenfutter wurde auch meist stehen gelassen. Also habe ich nur noch Trockenfutter verfüttert, getreidefrei und hypoallergen. Das fressen nun alle mit grosser Begeisterung. Soweit so gut, auch wenns mir nicht so passt und ich kiloweise Fleisch im Tiefkühler habe was verschmäht wird.

Mein Mann behauptet nun ich verwöhne die Katzen zu fest. Die könnten immer fressen und hätten dann gar keinen hunger mehr wenn ich Fleisch füttern will. Ja mag ja sein. Aber da ständig ein Kommen und Gehen am Futternapf ist steht halt auch immer was dort.

Nun nimmts mich einfach wunder wie das andere machen. Füttert ihr zu fixen Zeiten und dazwischen sind die Futternäpfe leer? Oder stellt ihr etwas hin für dazwischen? Gebt ihr meinem Mann recht und ich sollte sie dazu erziehen zu fixen Zeiten zu fressen? Wie stell ich das denn mit meinem Freigänger an? Die Mädels findens natürlich extrem fies wenn der Kater was kriegt und sie nicht. Und der Kater ist so ein lieber, der lässt die drängelnden Weiber sogar vor und lässt sie sein Futter fressen. :lach

Liebe Grüsse
Patrizia

Benutzeravatar
hier
Beiträge: 741
Registriert: 14.10.2014, 21:29
Wohnort: Kanton Bern

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#2 Beitragvon hier » 16.01.2015, 17:04

Als ich noch Vollzeit gearbeitet habe und unregelmässige Arbeitszeiten hatte, habe ich meinen Drei das Trockenfutter einfach hingestellt. Das hat dazu geführt, dass sie Nassfutter nicht mehr wollten, da sie ja genug Trockenfutter hatten und sehr wählerisch wurden. Seit ich pensioniert bin gibt es feste Zeiten, das heisst morgens und abends Nassfutter und danach noch wenig Trockenfutter, weil sie es so lieben. Dazwischen gibt es kein Futter.

Benutzeravatar
Fixli
Beiträge: 569
Alter: 26
Registriert: 16.04.2014, 15:11
Wohnort: Matzendorf

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#3 Beitragvon Fixli » 16.01.2015, 17:32

Ich & Dosimann sind zu 100% beschäftigt.. (er kümmert sich auch nicht ums essen :a35 )

Am morgen stehe ich meist zur gleichen Zeit auf, gehe ins Bad, mach die Kaffemaschine an und DANN gibts essen..
Das gleiche Abends. Wenn ich nach Hause komme wird zuerst geschmust, ausgelüftet und danach gibts HappaHappa :a25

und trotz den fixen Essenszeiten/Abläufen gibts bei mir immer was zwischendurch, d.h. Mahlzeiten sind NaFu und für Spielen und werfen gibts TroFu...

Ah.. und bevor ich ins Bett gehe gibt es noch ein Bettmümpfeli :a25 :a24
Ja ich verwöhne meine kleines schnügelis.. Dosimann meint auch ich sei bekloppt..
"Der Inbegriff von Gelassenheit ist eine sitzende Katze"
Jules Renard

Benutzeravatar
Myula
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2014, 10:54

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#4 Beitragvon Myula » 17.01.2015, 02:07

Ich hab auch feste Zeiten, wo sie zu fressen bekommen. Meine sind zwar Wohnungskatzen und somit hab ich das Problem vom Kommen und Gehen nicht :a25
Bei mir gibts nach dem Aufstehen und wenn ich nachhause komme Futter. Sie haben das schon so gut gelernt, dass sie mich nicht einmal wecken. Ob ich nun um 5 Uhr morgens füttere (Unter der Woche) oder 11 Uhr Vormittags (Wochenende), macht keinen Unterschied. Wichtig ist nur, dass das Ritual das Gleiche ist: Aufstehen -> Futter.... Nachhause kommen/Essen für Dosis machen -> Futter

Trotzdem würde ich auch dir raten feste Zeiten einbauen, auch damit der Freigänger regelmässiger nachhause kommt. Ganz ohne Essen will er ja dann nicht dastehen :a25

Das Tiefgekühlte Fleisch würde ich nicht wegwerfen. Du hast jetzt da keine Milch mehr dran oder? Füge doch einfach wieder etwas Milch hinzu. Aber nur so viel, wie sie noch fressen. Dann immer etwas weniger, bis du keine Milch mehr drantun musst.
Falls sie es auch mit der Milch nicht fressen, füge einfach wieder Haferflocken hinzu. Auch hier nur so viel, wie sie es noch fressen. Dann reduzieren.

Katzen sind Gewohnheitstiere und wenn das, was sie als "Fressen" eingestuft haben plötzlich anders riecht, verwirrt sie das und sie erkennen es nicht mehr als Futter an. Darum das "Ausschleichen". Es gibt Katzen, die haben kein Problem mit einer Umstellung, andere muss man ein wenig überzeugen.

Wenn du willst, kannst du auch das Abendessen knapp bemessen, damit sie am morgen mehr hunger haben. Dann das Barf servieren.

Ich würde das Trockenfutter ganz streichen oder nur als Leckerli fürs Fummelbrettchen geben. Immer Futter zur Verfügung stehen lassen, würd ich nicht machen. Sonst haben sie wirklich keinen Hunger mehr, da hat dein Mann nicht unrecht :a2

Ich hab auch mal was am Barf umgestellt (Pferdeblut statt Fortain) und dann wurde die nächsten 3 Tage kaum was gefressen...
Neue Sorte eingeführt: 3 Tage fast nix gefressen
Neu Pouletflügeli drin statt nur Muskelfleisch: 3 Tage lang fast nix gefressen.
Neu Zellulose statt Rüebli als Ballaststoff im Futter: 3 Tage lang fast nix gefuttert.

Nach diesen 3 Tagen wars dann plötzlich ganz lecker und wird jetzt ohne Probleme verputzt :mrgreen:

Man soll die Katzen NICHT tagelang hungern lassen. Aber da sie immer ein wenig gefressen haben, bis sie gemerkt haben, dass das Futter ist, wo sie ja eigentlich schon kennen, ging das. Kommt immer auf die Katze an. Einmal am Tag sollten die Katzen schon etwas fressen. Über Nacht wird dann meistens doch zugegriffen (Dann, wenn man bei Dosi nicht mehr betteln kann :mrgreen: ). Barf kann ruhig auch etwas länger draussen stehen ohne "schlecht" zu werden.
Als Dosi muss man manchmal auch durchgreifen. Man kann ja auch Kindern nicht immer Chips und Pommes geben. Manchmal müssen es auch Gemüse und andere gesunde Sachen sein :a4

Lg Myula
Liebe Grüsse wünscht Myula mit ihren 2 Wuschels, Akimo und Amber

Benutzeravatar
yavari
Beiträge: 150
Alter: 31
Registriert: 06.07.2013, 11:13
Wohnort: Hölstein

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#5 Beitragvon yavari » 17.01.2015, 08:28

Hallo Zusammen,
Also meine beiden bekommen auch zu fixen Tageszeiten, also die Zeit ist eher flexibel aber das Ritual nicht ( so wie bei Myula). Morgens stehe ich auf mache mich parat, mache mein Baby parat, dann gehe ich runter mit Baby und Katzen und dann gibts für alle was :a25 !
Abends gibt mein Mann, bevor er ins Bett geht und das ist dann sehr flexibel. Am Nachmittag baue ich meist noch ein Speil ein (Trofu verstecken, Kunststückchen machen oder Trofu jagen), aber wenn ich mal nicht da bin, gibts kein Trofu. Wenn eine male schlecht frisst (Turmalin hat vorgestern Abend so viele Haare erbrochen, da wollt sie danach nicht fressen), dann fällt halt mal ne Mahlzeit aus, es scheint ihr nicht zu schaden und sie bettelt dann auch nicht vermehrt (Nur Tetris wird etwas runder davon :a4 ).
Ich glaube, mit Freigängern ist das einfach schwieriger. Meine Eltern geben ihrem Freigänger auch a Diskretion (aber der ist auch dick , auch wenn sie mir das nicht glauben :a9 ). Ich würde auch versuchen, die Katzen etwas einzuschränken (so wie Myula beschrieben hat). Ich denke, sie werden sich dran gewöhnen und ansonsten muss man sich bei Katzen auch nicht so schnell einen Kopf machen, wenn sie mal was nicht fressen (damit ich nicht falsch verstanden werde: Ich spreche von einer bis zwei Mahlzeiten, danach sollten sie schon wieder was fressen). Als Jäger kommt es ja immer mal wieder vor, dass sie keinen Jagderfolg haben und mal einen Tag nichts oder nur wenig finden. Als ich von Billig Futter auf ohne Lockstoffe umgestellt habe (wie gemein!) hat Turmalin zuerst auch verweigert. Nach zwei ausgelassenen Mahlzeiten, hat sie dann aber wieder gefressen. Tetris wars egal, Hauptsache Futter! :a4

Benutzeravatar
TrumpetPat
Beiträge: 19
Registriert: 09.07.2014, 20:26

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#6 Beitragvon TrumpetPat » 17.01.2015, 09:57

Hallo zusammen

Ja ihr habt da bestimmt recht mit den fixen Zeiten. Ich werde sie nun einführen für die Mädels und morgens und abends wieder barfen. Wenigstens die Katzenmädels. Zilly wird da schwer zu überzeugen sein. Sie frisst mit Leidenschaft TroFu. Lady Mäkel muss ich da wohl oder übel etwas hungern lassen. Luna ist eine unproblematische Fresserin. Ich habe ihr heute morgen wieder einmal Barf serviert und sie hat ihre Portion gleich verputzt. :a13 Braves Mädchen.
Garfield wird da schwieriger werden mit den Zeiten. Ihn füttere ich halt weiterhin wenn er kommt. Er jagt eh grad wieder viel mehr und frisst kaum daheim. Von dem her lohnt es sich kaum überhaupt Barf anzubieten. Weil er nimmt derzeit höchstens ein Maul voll TroFu und geht sich hinlegen. Wenn er denn kommt. :a19

Gewichtsprobleme haben wir (noch?) keine. Garfield ist eh ein Spränzeli. Ihn muss ich über die Wintermonate regelmässig aufpäppeln weil er mit struppigem Fell und beinmager daher kommt. Mit gutem Futter und öfters rohem Ei sieht er jeweils nach kurzer Zeit wieder toll aus. Fell glänzt und nicht mehr mager. Luna bewegt sich viel draussen und ist schön schlank. Einzig Zilly hat einen Hang zum Übergewicht. Sie ist wenig draussen und bewegt sich deutlich weniger als die anderen zwei. Auch vom Körperbau her ist sie anders, ist kleiner und kompakter, hat ein etwas anderes Fell und trägt den liebevollen Übernahmen Lindorkugel mit Ohren. :lach Für sie wäre eine Futterbeschränkung vermutlich nicht das Dümmste.
Neue Fotos hat es übrigens in der Bilderecke: viewtopic.php?f=2&t=14874

Liebe Grüsse
Patrizia

Benutzeravatar
Filou F.
Beiträge: 1569
Registriert: 08.01.2014, 16:35
Wohnort: Riehen

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#7 Beitragvon Filou F. » 17.01.2015, 13:09

Meine Katzis haben immer zu festen Zeiten Futter erhalten.
Morgens beim aufstehen oder ich wurde aufgestanden wenn Sternenkatzi Ronja Hunger hatte. :a9
Am Abend gibt es so zwischen 18 und 19 Uhr.
Trofu gibt es ins Katzenfummelbrett oder ich verstecke in der Wohnung Leckerlis die sie dann aufspüren müssen.

Rund um die Uhr Futter bereit stellen, würde ich jetzt bei gesunden Katzis nicht machen.
Viele Katzenbesitzer die ich kenne und dies so anbieten, sind die meisten Katzis sehr mollig. :a35

Benutzeravatar
Myula
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2014, 10:54

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#8 Beitragvon Myula » 17.01.2015, 13:36

struppiges Fell? Und bei Ei-Gabe wirds wieder gut? Das könnte ein Biotin-Mangel sein. Was nimmst du zur Supplementierung von den B-Vitaminen? Falls deine Katzis Bierhefe mögen (meine LIIIIIEBEN Bierhefe! Damit kann ich sie zum Essen überreden,wenn sie mal ein bisschen mäkelig sind :a25 ), kannst du ein wenig zusätzlich übers Futter streuen. Vorrausgesetzt, keine der Katzen hat Nierenprobleme.
B-Vitamine werden übrigens bei zu viel wieder ausgeschieden. Dort gibt es keine Überdosierung (Naja, ausser man übertreibt es massiv).

Bei meinen Flauschis hat übrigens die Supplementierung mit Zink eine unglaubliche Wirkung aufs Fell gehabt. Sie waren ja vorher schon seehr weich und flauschig. Aber seit der Zink-Gabe fühlen sie sich an wie kleine Nerze :schnurr

Bei Zink einfach vorsichtig sein wegen Überdosieren. Zu viel Zink verhindert die Aufnahme von Kupfer. Und Kupfer ist meistens eh sehr grenzwertig abgedeckt im Barf.
Darum sollte man bei Zinkgabe ausrechnen, wieviel ans Futter kommt (oder halt einen Rechner benutzen, für Rechenfaule wie mich :mrgreen: )

Hoffe, es klappt mit der Einführung von festen Essenszeiten :a2
Liebe Grüsse wünscht Myula mit ihren 2 Wuschels, Akimo und Amber

Benutzeravatar
TrumpetPat
Beiträge: 19
Registriert: 09.07.2014, 20:26

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#9 Beitragvon TrumpetPat » 17.01.2015, 13:54

Myula ja wenn Garfield den ganzen Sommer nur Mäuse und Vögel gefressen hat ja. Er frisst über die Sommerzeit manchmal monatelang nix daheim. Ich versuch ihm dann wenigstens ab und an die Vitamin Guddelis von Gimpet ( glaubs jedenfalls es sind diese) zu geben. Vielleicht find ich ja noch irgend ne Vitamin Paste oder irgendwas für die Zeit wo er daheim nix fressen mag.
Ja ich misch dann vermehrt Ei dazu plus Taurin. Manchmal Felini complete.
Bierhefe? Muss ich bei Mäkel Zilly mal versuchen.
Kriegt man b Vitamine separat?

Mein TA ist eben mit dem Felini complete nicht sehr glücklich. Sei sehr hoch dosiert findet er. Und hat mir geraten künftig nur noch Taurin zu supplementieren. Irgendwie verwirrend find ich. Ich muss eh jetzt mit den ganzen Suppis nochmals über die Bücher. War eben noch bequem mit dem Felini Complete.

Benutzeravatar
Myula
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2014, 10:54

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#10 Beitragvon Myula » 17.01.2015, 14:12

bei Felini Complete ist einfach sehr wichtig, dass du nicht nur 1 Sorte Fleisch fütterst, sondern zwischen einigen Sorten wechselst, sowie helles und dunkles Fleisch verwendest.

z.B ich füttere Kaninchen, Poulet, Truthahn, Rind, Ente und Lamm. Dadurch gleichen sich die Nährstoffe wieder etwas aus.
Ich wollte zuerst auch eine Fertigmischung nehmen, hab mich aber dann doch für das selbermischen entschieden. So eine Hexerei ist das auch nicht.

Falls du dir dennoch Gedanken machst, hol dir auch noch das e.a.s.y. Barf. Dort musst du noch ein bisschen anderen Fleisch zumischen, damit es dann "vollwertig" ist (aber nur Leber, Taurin und wenn du möchtest Knochen z.b Pouletflügeli).
Somit hast du wieder mehr Abwechslung im Futter, womit sich alles besser ausgleicht :a4

Aber nur Taurin zusetzen würd ich wirklich nicht machen. Das ist alles andere als gut für die Katze. Wenn man nur Fleisch füttert, hat man zu viel Phosphor im Futter (Phosphor ist im Fleisch) und das Calcium/Phosphor Verhältnis fällt aus den Fugen. Dies sollte bei etwa 1:1 liegen. Sonst drohen Nierenschäden.

Leider kann man nicht alles glauben, was die Tierärzte einem sagen. Sie befassen sich nicht wirklich mit der Ernährung von Katzen und haben meist keine Ahnung. Man kanns ihnen ja nicht übel nehmen, sie müssen ja viel anderes wissen. Da kann man nicht noch die Ernährung von jedem einzelnen Tier im Kopf haben.

Du machst das schon richtig :a2

Ich hol meine Supplemente immer von Lilly's Bar: http://www.lillysbar.de/

Ist zwar eine Deutsche Seite, aber man kann wirklich viel sehr günstig bestellen. Bis jetzt musste ich noch nie Zoll zahlen (Auch nicht, wo ich alle Sachen einzeln bestellt habe). Sie liefern auch relativ schnell Versandkostenfrei.

Dort findest du die Vitamin-B-Komplex Kapseln von Allcura. Die verwende ich.

Ich kann dir das Buch "Einfach Barf" von Doreen Fiedler sehr empfehlen. Habs mir gestern geholt und durchgelesen. Sehr verständlich erklärt und ohne dass ich nachher mit dem grossen Fragezeichen über dem Kopf dagestanden bin :mrgreen:

Lg Myula
Liebe Grüsse wünscht Myula mit ihren 2 Wuschels, Akimo und Amber

Benutzeravatar
RedCat
Beiträge: 146
Registriert: 29.08.2015, 11:17

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#11 Beitragvon RedCat » 14.09.2015, 14:58

Ich habe leider genau das Gleiche Problem, mein Kater Tymo kennt seit 5 Jahren leider nur TroFu und vor einem halben Jahr habe ich gemerkt das die Beiden gerne NaFu habe, da ich leider noch keine grosse Erfahrungen mit Premium Futter etc hatte kaufte ich damals noch so "chemisches" Zeug.

Mittlerweile bin ich auf Premium Nafu und TroFu umgestiegen (TroFu nur am Abend im Fummelbrett oder Klicketraining) ausserdem führte ich die strikte Fütterungszeit ein 3-4x am Tag.

Tymo nimmt aktuell nur das defu Rind oder das von Bozita, habe unzaählige Versuche mit OmOn, Pets Nature, Granate Pet, Catz FF, Macs gemacht aber nix wird von dem in der Hauruck Methode gegessen. Der kleine Neuzugang der frisst natürlich alles.

Was meint ihr, wie soll ich vorgehen oder sind meine Schritte falsch ? Dazu kommt noch das Tymo ein Häppchenfresser ist und gewöhnt war das den ganzen Tag was rumsteht...

Ria&Ayana&Baily
Beiträge: 19
Alter: 41
Registriert: 06.02.2016, 18:25
Wohnort: Bern

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#12 Beitragvon Ria&Ayana&Baily » 06.02.2016, 22:35

Myula hat geschrieben:Wenn man nur Fleisch füttert, hat man zu viel Phosphor im Futter (Phosphor ist im Fleisch) und das Calcium/Phosphor Verhältnis fällt aus den Fugen. Dies sollte bei etwa 1:1 liegen. Sonst drohen Nierenschäden.


Huhu

Auf diversen Barf-Seiten wurde immer von Ca/P von 1.15:1 gesprochen.
Im Buch "Katzenkrankheiten: Klinik und Therapie, Band 1" wird auf Seite 549 von 1.2:1 gesprochen.
Wie ich aber gerade sehe, wird auf http://www.lillysbar.info/index.php?men ... eporeid=37 ein 1:1 empfohlen.

Wieder mal schön, dass sich die Literatur so einig ist :u4

Aber grundsätzlich ist sicherlich wichtig, dass Du Ca gibst (Im Zweifel Eierschalen selber mahlen. Oder eben einfacher als Pulver kaufen). Ich habe auch all meine Supplemente von Lilly's Bar. Einfach bei der Bestellung nicht über €90 gehen, sonst will der Zoll auch Geld haben :a46.
(Ich hoffe man darf hier andere Boards verlinken): Ich finde die Seite www.dubarfst.eu recht gut, da werden auch sehr viele Themen abgehandelt.

Gruss
Stef

Benutzeravatar
Jinushka
Beiträge: 1217
Alter: 26
Registriert: 20.09.2009, 00:31
Wohnort: Bern

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#13 Beitragvon Jinushka » 06.02.2016, 23:11

Hallo

Meine Katze hat keine fixen Fütterungszeiten. Sie bekommt, wann sie Hunger hat und der Rest bleibt stehen bis es weg ist (oder klar ist, dass sie es eh nicht mehr frisst, also ca. nach 12h), so hat sie eigentlich immer was zu futtern. Sie weiss selber, wann sie Hunger hat und wann sie satt ist ;) Abends vor dem Schlafen kriegt sie immer noch einen Happen in den Teller, damit sie über Nacht etwas hat und mich schlafen lässt :a25 Sie kriegt ausschliesslich Nafu (früher noch ab und zu etwas Trofu, jetzt allergiebedingt nur Nafu). Klar ist es nicht so, dass ich 24h daheim sitze und warte, ob sie jetzt essen möchte. Sie kriegt morgens eine Portion, (wenn ich daheim bin und sie mehr Hunger hat zwischendurch noch was), und dann abends wieder eine Portion. Nafu oder Barf ist halt im Vergleich zum sehr konzentrierten Trofu relativ fad im Geschmack, weshalb es dann oft verschmäht wird, wenn immer Trofu da ist...

Ich persönlich finde fixe Fütterungszeiten irgendwie seltsam, weil die Katzen ja selber wissen, ob sie Hunger haben. :a17 Meiner Meinung nach sind es meist auch die Katzen, die rationiertes Futter erhalten, die dann alles sofort einstaubsaugern und schlussendlich schneller kugelig werden, einfach weil sie nicht lernen, nicht mehr zu fressen, als sie brauchen, weil es ja dann länger nix mehr gibt und sie quasi auf Vorrat futtern müssen. (klar gibt es auch Ausnahmen, die von Natur aus zu viel fressen und rund werden. ich meine einfach, dass es sehr viele "konditionierte Vielfrasse" gibt...)

lg Andrea

PS: warum kriegt denn die eine Katze die Antibaby-Pille, wollt ihr züchten? Lasst sie doch kastrieren. Es gibt so viele ungewollte Kitten da draussen :a20 und auch wenn eure Kitten gute Plätze kriegen, so nehmen sie doch diese Plätze den anderen, überflüssigen Katzen weg... Wenn ihr gerne Katzenbabys haben wollt, dann meldet euch doch als Pflegestelle für eine schwangere Katze oder mutterlose Kitten (von denen gibt es so viele, und in den Tierheimen wird man ihnen unmöglich gerecht). Ist nicht böse gemeint, es gibt nur so viele traurige, verlassene Katzen in Tierheimen und getötete Kitten auf Bauernhöfen... :a20
Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man unterlässt (Laotse)

Don't breed or buy, while shelter pets die!

Andrea mit Katzi Google
und Mikosch, Wilma, Janie, Plio und meinen anderen Lieblingen im Herzen

Benutzeravatar
Myula
Beiträge: 680
Registriert: 30.04.2014, 10:54

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#14 Beitragvon Myula » 07.02.2016, 16:24

Ria&Ayana&Baily hat geschrieben:
Myula hat geschrieben:Wenn man nur Fleisch füttert, hat man zu viel Phosphor im Futter (Phosphor ist im Fleisch) und das Calcium/Phosphor Verhältnis fällt aus den Fugen. Dies sollte bei etwa 1:1 liegen. Sonst drohen Nierenschäden.


Huhu

Auf diversen Barf-Seiten wurde immer von Ca/P von 1.15:1 gesprochen.
Im Buch "Katzenkrankheiten: Klinik und Therapie, Band 1" wird auf Seite 549 von 1.2:1 gesprochen.
Wie ich aber gerade sehe, wird auf http://www.lillysbar.info/index.php?men ... eporeid=37 ein 1:1 empfohlen.

Wieder mal schön, dass sich die Literatur so einig ist :u4



Das liegt daran, dass Katzen Lebewesen sind und daher verschieden. Eine Katze fällt nicht tot um, nur weil das Verhältnis 1x bei 0.9:1 liegt :a4 Einfach auf Dauer muss man schauen. Ist bei uns Menschen ja auch so. Oder wer kann schon behaupten, dass er sich jeden Tag zu 100% perfekt ernährt :mrgreen: :mrgreen:

Das Verhältnis von 1.15:1 hab ich übrigens solange genommen, bis sie ein Jahr alt waren, da sie dann etwas mehr Calcium brauchen. Jetzt bin ich bei 1:1 :a2
Liebe Grüsse wünscht Myula mit ihren 2 Wuschels, Akimo und Amber

kaengu4
Beiträge: 1365
Alter: 47
Registriert: 13.12.2007, 00:13
Wohnort: Thurgau
Kontaktdaten:

Re: Fütterung zu fixen Zeiten oder zur freien Verfügung?

#15 Beitragvon kaengu4 » 08.02.2016, 10:09

TrumpetPat hat geschrieben:Mein Mann behauptet nun ich verwöhne die Katzen zu fest. Die könnten immer fressen und hätten dann gar keinen hunger mehr wenn ich Fleisch füttern will.

Liebe Patrizia

Da muss ich Deinem Mann Recht geben. Stell Dir vor, du hättest den ganzen Tag eine Schale mit Guetzli auf dem Tisch stehen und jedesmal, wenn du vorbeiläufst, nimmst du eines. Hast du dann abends noch Hunger bzw. Lust auf ein gesundes Essen? Vermutlich eher nicht. Und genauso verhält es sich auch bei den Katzen.
Liebe Grüsse
Jolanda mit ihrer internationalen Truppe


Zurück zu „Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast