Fressverhalten junge Katzen

Alles rund um die Ernährung

Moderatoren: brigitte, michaela

Nachricht
Autor
Sonjaweg
Beiträge: 15
Registriert: 07.10.2016, 07:43

Fressverhalten junge Katzen

#1 Beitragvon Sonjaweg » 14.10.2016, 11:21

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier im Forum und hoffe ich habe den richtigen Bereich für meine Fragen gewählt. :a17

Ich habe zwei ca. 6 Monate alte Kater (kastriert) aus dem Tierschutz.
Zur Geschichte:

Die beiden sind aus Bulgarien, wurden dort mit der Mutter und weiteren Geschwistern eingemauert.
Mutter und einige der jungen sind dort gestorben. Unsere beiden haben es überlebt.
halb verhungert und verängstigt wurden sie wieder aufgepäppelt und nun an uns vermittelt.


Zum Wesen: Beide sind noch etwas scheu, erschrecken ab lauten Geräuschen und schnellen Bewegungen, kommen aber jeden Abend aufs Sofa um zu kuscheln oder bei uns zu schlafen.
Wird wohl einfach noch etwas Zeit brauchen bis sie sich angepasst haben.


Nun zu unserem Problem... :a14
Wenn es um die Fütterung geht drehen unsere Katzen im roten Bereich, Sie springen auf die Küchenablage, Mauzen wie wild und hüpfen Richtung Schale.
Das hab ich noch nie bei einer Katze gesehen.

Ist das Futter vor den Katzen wird es in einem rasend schnellen Tempo verschlungen und die ganze Schale bis zum letzten Krümel ausgeputzt. :a35

Meine Frage ist nun machen wir Fehler bei der Fütterung oder kommt das Verhalten von wo anders?
Wir Füttern morgens ca. 6Uhr Trockenfutter, für beide eine separate Schale die etwa "bödelet / zur Hälfe " gefüllt ist.
und am Abend ca. 19:00Uhr noch einmal etwas Nass Futter "Bödelet"

Diese Fütterung haben wir von der Vorherigen Pflegestelle übernommen.

Nach dem Essen könnte man den Katzen wohl noch mehr Futter geben, Sie sind immer gleich da sobald es in der Küche raschelt.
Habt Ihr mir Tipps?

Besten Dank für eure Infos

Benutzeravatar
michaela
Frau Admin
Beiträge: 19814
Alter: 38
Registriert: 18.05.2006, 07:00
Wohnort: züri oberland / wallis
Kontaktdaten:

Re: Fressverhalten junge Katzen

#2 Beitragvon michaela » 14.10.2016, 11:58

:winke

ich finds toll das du zwei bulgaries aufgenommen hast :a24 bleiben die zwei wohnungskatzen?

wegem fressen, junge katzis dürfen fressen so viel sie wollen :) meine benehmen sich öfters so als würden sie den hungertot sterben :a25 setzt sie einfach immer wieder auf den boden wenn sie hochspringen, konsequent immer wieder runtersetzen. trockenfutter würde ich weglassen. ich empfehle dir hochwertiges nassfutter und in dem alter kannst du gut pro katze 3 mal 100g füttern :) sie sind noch am wachsen und darum gilt eigentlich die regel füttern so viel sie wollen :)

entwurmt sind sie?
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt -
durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
E.M. Hemingway

Lexxie
Beiträge: 14
Registriert: 03.10.2016, 13:02

Re: Fressverhalten junge Katzen

#3 Beitragvon Lexxie » 14.10.2016, 12:05

Hallo Sonja

Ich bin zwar noch nicht lange Katzenmamma, habe aber inzwischen eine fast unverdaubare Menge über Katzenernährung gelesen... Ich versuche dir das "Gelernte" aber in verdaubarer Menge weiterzugeben.. :a2 (Falls ich irgendwo falsch liege, bitte korrigiert mich, liebe Foris!) Bei der Vorgeschichte gehe ich davon aus, dass deine Kater ziemlich traumatisiert gewesen sein müssen.. Wenn sie fast verhungert sind, haben sie jetzt wohl auch Angst, dass das jeweils die letzte Mahlzeit sein könnte, die du ihnen vorsetzt...

Besser wäre es, wenn du komplett auf Nassfutter umstellst (Getreide- und Zuckerfrei), damit sie genug Flüssigkeit aufnehmen (Katzen trinken von Natur aus wenig. Eine meiner Kitten ignoriert den Wassernapf und den Trinkbrunnen komplett, weshalb ich beim Nassfutter auch immer noch ein bisschen Wasser reinmische...). Bei Nassfutter gibt es eine Riesen-Auswahl und dabei leider auch jede Menge Schrott. Kauf es bitte nicht im Supermarkt - da findest du kein gutes Futter, zudem gibt es zum Teil sogar günstigeres, wirklich gutes Futter. Wichtig ist ein hoher Fleischanteil, gut deklarierte Inhalte und kein Getreide, Zucker, Reis etc. Ich habe für meine Kitten z.B. Mac's Kittenfutter (97% Fleischanteil), Animonda Carny, Feringa Kittenfutter und Granata Pet Symphony bei zooplus.de gekauft - es gibt da tolle Sparpakete, z.T. kommst du so auf unzer 4 Fr. pro Kilo. Es gibt natürlich auch weitere gute Futter. Dieser Link hat mir da recht weitergeholfen, falls du lesen magst: http://www.katzenkitten.com/katzenfutter/

Gegen das Schlingen gibt es ja Anti-Schling-Näpfe bei denen die Katzen weniger gut ans Futter herankommen und so automatisch langsamer essen. Wenn du es irgendwie einrichten kannst, würde ich dir empfehlen ihnen immer Futter zur Verfügung zu stellen, bzw. mehrmals am Tag kleine Mengen, damit sie lernen, dass sie keine Angst haben müssen, zu verhungern. Ich habe da leicht Reden, da ich momentan Homeoffice mache, ich weiss.. Wenn du wegen der Arbeit nicht ständig füttern kannst, gibts aber auch Futterautomaten, die man so einstellen kann, dass sich nach einer gewissen Zeit wieder eine neue Kammer öffnet. So lange sie noch Kitten sind, sollten sie möglichst immer Futter zur Verfügung haben, damit sie lernen sich nicht zu überessen - beugt auch späterem Übergewicht vor. Später kannst du immer noch nach und nach auf 3 Mahlzeiten pro Tag reduzieren (z.B. vor der Arbeit, nach der Arbeit und vor dem Schlafengehen). Einen Versuch wäre vielleicht auch ein Futterball wert, wo du etwas Trockenfutter reinmachen kannst - dann haben sie etwas zum spielen und immer wieder ein Leckerli.

Hoffe, das hilft dir etwas weiter...
LG

Benutzeravatar
FleaFlyFloh
Beiträge: 267
Alter: 47
Registriert: 12.07.2016, 16:15
Wohnort: Kriens

Re: Fressverhalten junge Katzen

#4 Beitragvon FleaFlyFloh » 14.10.2016, 12:11

Hallo Sonja

Erst mal herzlich willkommen im Forum. Oje, schon wieder so eine brutale Geschichte... Bedenke dass Deine Kätzchen wohl recht traumatisiert sind, die habe Ihre Mami und Geschwister elendlich verhungern/verdursten gesehen. Schön, dass Sie jetzt bei Euch viel Liebe und Wärme bekommen, das brauchen die jetzt auch.

Es wäre besser, wenn Du Ihnen öfter Futter gibst, wenn möglich 3-5 Mal am Tag, dafür kleinere Portionen. Man sagt zwar immer, Katzen seien sehr geduldige Tiere, das ist aber beim Futter definitv nicht der Fall. Hier solltest du geduldig sein und Sie halt immer wieder von der Küchenablage runternehmen mit einem klaren 'Nein'. Ein paar spritzer Wasser wenn Sie auf die Ablage hopsen hilft da auch etwas, geht aber auch ohne. Aber bitte nicht laut werden oder schimpfen, Sie verstehen ja gar nicht, dass Sie etwas falsches machen. Du musst hier geduldiger sein als die Büsis.

Das Verhalten ist aus meiner Sicht ganz normal, haben meine 3 Kleinen auch immer gemacht. Sie haben mir auch ein paar mal den Napf aus der Hand gehauen, wenn ich diesen auf den Boden stellen wollte. Wenn das passiert ist, einfach zurück auf Null (vorbereitete Näpfe kurz versorgen, Boden putzen usw., dann nächster Versuch), bis Sie gelernt haben, dass es so nur noch länger dauert. Und bitte versuch nie wütend zu werden, das merken die Kleinen sofort und dann bekommen Sie Angst, das wär nicht gut. Heute sind meine drei Tieger 1 1/2 Jahre alt und wenn ich das Futter vorbereite, kommt Moritz eigentlich immer auf die Ablage gehupft. Und Garfield fängt jetzt auch wieder damit an. Aber Sie wollen gar nicht mehr sofort aufs Futter los, Sie wollen nur kucken, ob ich alles richtig mache und was es feines gibt heute :a25 So ist das für mich ok, ich nehm Sie dann meistens auf den Arm und dreh Sie kurz auf den Rücken, bevor ich Sie wieder auf den Küchenboden runterstelle. Aber wenn ich die Näpfe auf den Boden stelle muss ich meistens noch aufpassen, dass keiner zu früh danach langt und mir den Napf aus der Hand reisst. Dabei mache ich klare Ansage, für wen der Napf gerade ist. Dazu habe auch ich immer eine Hand auf Kopfhöhe der Büsis, um einen eventuellen 'Zugriff' schnell zu kontern. Ein anderer Trick von mir ist auch, dass ich den Ablage-Hüpfer mit der Hand übers Gesicht fahre. Da hab ich meistens schon Futterspuren an der Hand, und somit ist der Betroffene dann am Boden erst mal beschäftigt, sich den Futtergeruch wieder aus dem Gesicht zu putzen.
Noch eine kleine Rechnung: 1 1/2 Jahre mindestens 3 Mal täglich füttern, also hab ich Moritz schon weit über 1600 Mal von der Ablage runtergenommen. Irgendwann gibt der auf... vielleicht...
Oh, Michaela hat schon geantwortet... Ja, das mit dem Trockenfutter seh ich auch so... Futter so viel sie wollen im Wachstum ja, aber wenn Sie bereits kastriert sind musst Du das Gewicht schon kontrollieren.
Liebe Grüsse
Rainer

Tiere sind die besseren Menschen

Sonjaweg
Beiträge: 15
Registriert: 07.10.2016, 07:43

Re: Fressverhalten junge Katzen

#5 Beitragvon Sonjaweg » 14.10.2016, 12:51

Hallo Ihr lieben...

Danke für die tollen Tipps, ich werde versuchen sie mind. 3mal zu Füttern. :a10

Ja das mit dem konsequent von der Kürchentrese nehmen ist so ein Problem, wenn ich die eine runter lege springt schon die zweite rauf usw.. :r6
Das ist echt stressig und ja der eine oder andere Futterhappen haben Sie dabei bereits erwischt, was mich aber immer eher zum lachen als zum verzweifeln bringt :lach

Was das trinken betrifft, unsere Katzen saufen wie ein loch,...und gehen auch viel auf die Toilette. Wir haben Ihnen auch extra Katzengras gekauft seit dem finde ich jeden Tag eine bis zwei Wasserlache mit einem gras drin...(Kotze denk ich mal) ist das den normal?

Wenn man sie jetzt hochnimmt habe ich das Gefühl kann man ihr dickes Bäuchlein gut spüren, also sie haben bestimmt schon etwas zugelegt in 1 Woche :a14
gilt das soviel sie wollen für Trocken und Nassfutter?

Ich werde mich mal etwas schlau machen was das Nassfutter anbelangt (danke für den Link) weil momentan haben wir ein einfaches aus dem Coop.
Ich bin aber froh das nicht nur unsere so agieren :schnurr

Sonjaweg
Beiträge: 15
Registriert: 07.10.2016, 07:43

Re: Fressverhalten junge Katzen

#6 Beitragvon Sonjaweg » 14.10.2016, 13:04

Ach ich habe ganz vergessen....

Die Beiden erhalten in ein paar Wochen/Monaten Freigang, wir machen das etwas abhängig von Ihrem Verhalten (Angst)usw..
Wir haben die Katzen geimpft und entwurmt abgeholt, sind danach aber noch einmal zum Impfen /Untersuch und zur Kastration zum Tierarzt.

Inwiefern hat die Kastration Einfluss auf die Menge des Essen?

Benutzeravatar
FleaFlyFloh
Beiträge: 267
Alter: 47
Registriert: 12.07.2016, 16:15
Wohnort: Kriens

Re: Fressverhalten junge Katzen

#7 Beitragvon FleaFlyFloh » 14.10.2016, 14:06

Sonjaweg hat geschrieben:Inwiefern hat die Kastration Einfluss auf die Menge des Essen?


Ich habe schon oft gehört, auch vom TA, dass Katzen nach der Kastration oft zu viel fressen und dick werden. Es gibt aber verschiedene Meinungen dazu. Ist halt wie bei uns Menschen, die einen können fressen was und wie viel Sie wollen und werden trotzdem nicht dick (ich zum Bleistift), andere werden schon vom blossen riechen an der Schoggi dick... Fakt ist aber sicher, dass Übergewicht gar nicht gut ist für Katzen. Also wie schon oben geschrieben, Sie sollen schon ausreichend kriegen und möglichst selber lernen, wann genug ist. Ich wiege meine 3 Fellnasen jede Woche und hab so den Überblick. Da ich das von Anfang an gemacht habe geht das auch völlig problemlos, wenn ich die Schüssel für die Waage hinhalte klettern Sie oft sogar von selber da rein und ich kann Sie auf die Waage stellen.
Dass eure 2 Süssen so gierig nach fressen und trinken sind, hat vermutlich schon damit zu tun, was Sie durchmachen mussten. Ich denke, das legt sich mit der Zeit wenn Sie Euch vertrauen und wissen, dass immer genug für alle da sein wird. Lass Sie mal fressen und trinken, so viel Sie wollen. Wenn Du die Rippen nicht mehr spühren kannst musst Du Dir erst langsam Gedanken machen.
Liebe Grüsse
Rainer

Tiere sind die besseren Menschen

Benutzeravatar
FleaFlyFloh
Beiträge: 267
Alter: 47
Registriert: 12.07.2016, 16:15
Wohnort: Kriens

Re: Fressverhalten junge Katzen

#8 Beitragvon FleaFlyFloh » 14.10.2016, 19:10

:a33
Dateianhänge
Lena_Waage.jpg
Lena_Waage.jpg (115.92 KiB) 731 mal betrachtet
Garfield_Waage.jpg
Garfield_Waage.jpg (535.88 KiB) 731 mal betrachtet
Liebe Grüsse
Rainer

Tiere sind die besseren Menschen

kaengu4
Beiträge: 1365
Alter: 47
Registriert: 13.12.2007, 00:13
Wohnort: Thurgau
Kontaktdaten:

Re: Fressverhalten junge Katzen

#9 Beitragvon kaengu4 » 14.10.2016, 19:13

Im Coop bekommst Du leider nur minderwertiges Futter. Da haben sie im Normalfall sehr schnell wieder Hunger. Ihr Verhalten ist also ganz normal. Wenn Du ein hochwertiges Futter gibst, das nur aus Fleisch besteht, dann hält das viel länger hin. Aber 3x 100g Nassfutter darfst Du ruhig geben.

Viel trinken tun sie normalerweise, wenn sie Trockenfutter fressen. (Oder auch um ihr Hungergefühl zu kompensieren, weil es den Magen füllt.)

Die Schreckhaftigkeit ist auch ganz normal und muss nicht einmal zwingend etwas mit ihrem Vorleben zu tun haben. Sie müssen sich halt zuerst an alle neuen Geräusche gewöhnen und sie einordnen können. Das ist bei uns Menschen auch nicht anders. Deswegen schlafen wir an einem fremden Ort nicht so gut, weil es dort auch viele unbekannte Geräusche gibt.

Du kannst sie auch leicht anblasen, wenn sie auf den Tresen kommen. Das ist für sie ähnlich wie fauchen und im Normalfall springen sie dann wieder runter.
Liebe Grüsse
Jolanda mit ihrer internationalen Truppe

Sonjaweg
Beiträge: 15
Registriert: 07.10.2016, 07:43

Re: Fressverhalten junge Katzen

#10 Beitragvon Sonjaweg » 17.10.2016, 08:54

Ach die beiden sind ja süss :-)

Ich werde mich morgen noch auf die Suche nach einem besseren Nassfutter für unsere Katzen machen. damit wir in Zukunft 3x Nass füttern können.

Was für Marken nehmt ihr?

Danke für den Tipp mit dem anblasen, das mögen sie gar nicht. Heute morgen hat es bereits besser geklappt. :a24

Benutzeravatar
FleaFlyFloh
Beiträge: 267
Alter: 47
Registriert: 12.07.2016, 16:15
Wohnort: Kriens

Re: Fressverhalten junge Katzen

#11 Beitragvon FleaFlyFloh » 17.10.2016, 10:40

Ja, die Idee mit dem anblasen find ich auch super, Katzen mögen gar keinen Wind. Danke Jolanda, da drauf bin ich selber nicht gekommen.

Sonja, bei meinen hab ich vom ersten Tag an immer eine Glocke geläutet, wenn es Mampfi gibt. Da Deine ja auch Freigänger werden, ist das eventuell auch eine Idee für Dich. So krieg ich alle Drei rein zur Essenszeit. Naja, fast immer, manchmal sind Sie auch satt von den Mäusen oder zu weit weg, um die Glocke zu hören. Und auch die vielen Kuhglocken draussen sind da manchmal verwirrend. Aber es macht die ganze Sache viel einfacher und klappt vor allem am Morgen sehr gut. Das ist auch für die Nachbarn angenehmer, als wenn ich auf dem Balkon "Lena, Moritz, Garfield" rufe.
Die Glocke wird natürlich auch geläutet, wenn schon alle drin sind, dann halt nur ganz fein und nicht zu laut. So müssen Sie auch nicht jedesmal aufjucken, wenn ich in die Küche gehe. Mapfi gibts nur, wenn die Glocke ertönt ist. Dadurch hab ich selber auch mehr Ruhe beim kochen und essen.
Liebe Grüsse
Rainer

Tiere sind die besseren Menschen


Zurück zu „Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast