Ernährungsumstellung

Alles rund um die Ernährung

Moderatoren: brigitte, michaela

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Ernährungsumstellung

#1 Beitragvon Baboo » 22.10.2016, 23:23

Hallo zusammen,

es könnte sein, dass diese Frage schon früher diskutiert wurde - falls dem so ist, entschuldige ich mich vorab schon für die Wiederholung :a49 .

Ich möchte meinen 11jährigen Kater Baboo auf (praktisch) ausschliesslich Nassfutter umstellen, und zwar gesundes, hochwertiges Nassfutter (hoher Fleischanteil, kein Getreide, Zucker, Soja, weiss ich was drin).

Baboo lebt jetzt gute 8 Jahre bei mir, und ich habe in dieser Zeit schon viel probiert, um ihm gesundes, gutes Futter zu geben. Das Problem ist einfach, dass er nichts gern hat. Am problemlosesten hat er immer Trockenfutter gegessen. Hochwertiges Nassfutter hat er - ebenso wie jegliches Frischfleisch, roh oder gekocht - ausnahmslos abgelehnt, und nachdem ich über die Jahre viel gekauft, viel ausprobiert, viel weggeworfen und viel weiter verschenkt hatte, habe ich irgendwann resigniert und ihm das gegeben, was er noch am ehesten mochte: Sheba *schäm* (aber auch da nur die Terrine und nur ja nichts mit Möckli drin).
So kam es, dass er jeweils eine Schale mit Trockenfutter zur freien Verfügung hatte und ein- oder zweimal täglich, je nachdem, ob er es verlangt hat oder nicht, eine kleine Portion Sheba bekam (insgesamt max. 80-100 Gramm am Tag).

Durch Bewegungsmangel einerseits aufgrund Umzugs an einen Ort, an dem er sich draussen weniger wohl fühlt, und andererseits aufgrund einer schweren Knieverletzung und Arthrose hat Baboo dieses Jahr nun ziemlich zugenommen. Für seine Gelenke ist es wichtig, dass er wieder in den Idealgewichtsbereich kommt, und ich habe mir gedacht, wenn ich ihn schon auf Diät setze, kann ich doch wirklich nochmals den "Kampf" aufnehmen und ihn auf eine gesunde Ernährung umzustellen versuchen.

Ich bin jetzt seit etwa 5 Wochen daran. Trockenfutter gibt es seither keines mehr zur freien Verfügung, sondern ich wäge morgens 40 Gramm ab, und davon gibt es ein paar Bröckchen übers Nassfutter (um das gluschtiger zu machen), ab und zu mal ein Häppchen als Guteli und seit neustem etwas davon ins Fummelbrett, das wir erst seit einer Woche haben. Ich verbrauche praktisch nie die ganzen 40 Gramm, in der Regel sind es wohl so 20-30 Gramm TroFu pro Tag.
Zudem bekommt er morgens und abends ein Portiönchen Nassfutter - eben ein gutes, hochwertiges. Da beisse ich aber immer noch absolut auf Granit. Er will das Zeug einfach nicht gerne bekommen und lässt mir praktisch alles stehen. Ich frage mich immer öfter, wovon er eigentlich in den letzten Wochen lebt... die paar Häppchen Trockenfutter und die paar vereinzelten angewiderten Zünglein voll Nassfutter sind weit entfernt davon, für einen 5-6 Kilo-Kater ausreichend zu sein. Das ist zwar toll für sein Gewicht - das ist deutlich fühl- und sichtbar weniger geworden (Kontrollwägung steht noch aus) - aber ganz bestimmt nicht gesund und auch überhaupt nicht das, was ich möchte.

Nun habe ich ja viel gelesen, wie man bei Futterumstellungen vorgehen müsse. Das Wichtigste ist wohl, einfach nicht einzuknicken und ihm nicht wieder das zu geben, von dem man eigentlich weg will. Hier gibt es also kein Sheba mehr und auch nicht mehr TroFu als die sehr limitierten paar Möckelein. Ich bin aber sehr unsicher, wie ich es mit dem Nassfutter am schlausten anstellen soll.
Bisher habe ich ständig gewechselt - verschiedene Sorten, verschiedene Geschmacksrichtungen - von Granatapet über Mac's, Catz finefood, Mincas Häppchen, Terra faelis, Herrmanns Bio, Fleischeslust, Grau Schlemmertöpfchen und was der Sorten mehr sind, mal mit Fisch, mal mit Wild, mal mit Geflügel usw. Ich dachte, irgendwann erwische ich etwas, das Baboo schmeckt, und dann kann ich dabei bleiben. Jetzt bin ich aber wie gesagt schon mehrere Wochen dran, biete ihm täglich etwas anderes an und werfe die Resten zweimal täglich weg. Geschmeckt hat ihm bis jetzt noch nichts. Wenn er von etwas doch einmal ein paar Happen gegessen hat, lässt er es am nächsten Tag dann garantiert wieder stehen.
Jetzt frage ich mich, ob ich ihm vielleicht einfach immer das gleiche vorsetzen müsste, damit er sich einmal daran gewöhnt und das dann irgendwann isst. Wäre das schlauer als die ständige Abwechslung?

Und was meint ihr - lässt sich wirklich JEDE Katze auf gesundes Futter umstellen? Hab ich noch Aussicht auf Erfolg? Ich finde es so unendlich anstrengend, und Baboo tut mir so leid, weil er wirklich eine schwere Zeit durchmacht, eben mit dem Umzug im Frühling, der Verletzung im Sommer, der Operation vor 4 Wochen... und jetzt kriegt er auch noch nix Gutes mehr zu fressen :a20 . Alles ganz schrecklich :u4 .

Hilfe, das ist wieder lang geworden - kurz und bündig kann ich wohl einfach nicht. Falls jemand bis hierhin gelesen hat, wäre ich dankbar für gute Tipps (oder auch nur gutes Zureden...) :a17 !
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
muscipulaa
Beiträge: 7363
Registriert: 30.05.2010, 08:50

Re: Ernährungsumstellung

#2 Beitragvon muscipulaa » 23.10.2016, 11:22

versuch doch mal das Kily, das ist auch hochwertig und keine Möckli drin.
Also mein Timmy war so ein heikler. Am liebsten nur Poulet vom ganzen im Ofen gegart.
Ich denke dein Kater narrt dich da etwas. Wenn ich mit Timmy geschumpfen habe und das Futter etwas resolut hingestellt habe mit der Bemerkung und wenn du das nicht frisst, dann hast du auch kein Hunger :a25
Hat er nachgegeben.
Mailin war schon drei Jahre alt als er zu mir kam und hat nur Trofu gefressen. Ich habe ihn gelassen, da sie zu dritt waren hat er wahrscheinlich aus Futterneid dann doch auch das Nafu probiert und heute frisst er lieber Nafu aber etwas Trofu muss sein. Wenn keines da ist klappert er mit der Futterschale so nach dem Motto hier fehlt noch was :a25
Du könntest versuchen mit etwas Trofu vermösern und über das Nafu streuen, vielleicht lässt er sich so überlisten.
Herr Nilsson und Mailin mögen am liebsten Poulet und Rind, Wild fressen sie auch nicht.
Herr Nilsson bekommt auch noch rohes Fleisch auch da liebt er nur Geflügel und Rind. Mailin klaut ihm manchmal ein rohes Stück, spielt aber nur damit. So sind sie halt verschieden.
Wenn er halt wirklich nicht will, dann ist es halt so.
Bild Herr Nilsson, Timmy und Mailin

Benutzeravatar
Wildkatze
Beiträge: 2113
Alter: 56
Registriert: 09.08.2014, 08:37
Wohnort: Bleniotal / TI

Re: Ernährungsumstellung

#3 Beitragvon Wildkatze » 23.10.2016, 12:16

Mir fällt einfach ein, dass er dringend Vitamine und Mineralien bräuchte, er kann nicht nach einer OP genesen ohne dass er die bekommt.
Versuche ihm wenigstens zwischendurch ein Reconvalecense Futter zu geben, oder die Pasten mit den nötigen Stoffen.
Evtl. liebt er Saucen oder kleinere Stücke. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass da Katzen sehr heikel sein können. Wenn die Stücke zu gross sind werden sie nicht gefressen, zerkleinert (in der richtigen Grösse) schon.. oder sogar nur Mousse... Hühnerbrühe ?
Irgend etwas das er gerne hat Joghurt, Hüttenkäse... (Fantasie walten lassen) und dann das oben drauf ?

Schwierig, schwierig ... die Situation.
:daumendrück und viel Kraft
Béatrice
Menschen sind ein Teil der Natur, MENSCH wird man wenn man Mitgefühl entwickelt und einem schwächeren Wesen in Not hilft

Benutzeravatar
nuscheli
Beiträge: 600
Alter: 42
Registriert: 17.07.2013, 17:50
Wohnort: Luzern

Re: Ernährungsumstellung

#4 Beitragvon nuscheli » 24.10.2016, 16:44

Hallo Baboo

Ojemine - du Arme. Ich hab glücklicherweise "aufholzklopf" relativ unheikle Gefährten. Aber musste mein CNI-Katerchen nach der Diagnose von seinem allzu beliebten Trockenfutter losbekommen. Am besten ging das mit Trockenfutter, dass im Mörser zerkleinert habe und über sein Nassfutter gestreut...dass hat zumindest dann nach dem gerochen dass er so richtig gern hat und hat's dann nach und nach gefressen.
Würde nach Gefühl sagen, dass es wohl einfacher ist bei einer neuen Sorte zu bleiben und diese mit immer kleiner werdenden Anteilen von seinem Lieblingssheba zu mischen.
Ich finde eine Gewichtskontrolle bei Katzen ist wichtig - dafür brauchts auch keine Tierarztwaage - stell dich einfach mit und ohne Kater auf die Waage.
Zuwenig Gewicht ist genau so schlecht wie zuviel und kann unter Umständen schwerer wieder "draufgepappt" werden.

Wünsche dir viel Glück !!!!
nic
«Tiere sind meine Freunde, und meine Freunde esse ich nicht!»
(George Bernard Shaw)

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#5 Beitragvon Baboo » 24.10.2016, 20:28

Hallo zusammen,

ich danke euch für eure Antworten.

Mir ist durchaus bewusst, dass Baboo auf keinen Fall so lange fasten und auch nicht so mini-mini-wenig essen sollte, wie er es jetzt getan hat. Zur Vitamin/Taurin-Versorgung habe ich ihm täglich eine Paste gegeben (die er aber auch nur aufgeleckt hat, wenn ich ihm etwas Trockenfutter darauf streute). Ansonsten habe ich wirklich alles probiert, um ihm das Essen gluschtig zu machen: Frischfleisch (roh oder gekocht, am Stück oder fein geschabt, mit Knöchelein durchs Wohnzimmer geworfen für ein wenig "Jagd-Feeling"... hat alles nichts geholfen) mag er nicht. All die ausprobierten Nassfuttersorten - und es waren nun wirklich viele - mag er nicht. Dabei hatte es ja ganz verschiedene Aromen und Konsistenzen, Happen, Mousse, Terrine, in Gelee, mit Sauce, weiss ich was alles - nichts davon mag er. Auch mit Milch, Rahm, Quark, Joghurt, (Hütten-)Käse muss man ihm nicht kommen. Nicht mal Le Parfait nimmt er zuverlässig - meist verweigert er auch das. Gemahlenes Trockenfutter nützt ebenfalls nichts, sobald es zu sehr nach dem verabscheuten Nassfutter riecht und feucht geworden ist, isst er es auf keinen Fall mehr. Ich kann ihm das Trockenfutter auch nicht mit Wasser annetzen, damit er wenigstens mehr Feuchtigkeit aufnimmt - er isst es aufgeweicht einfach nicht mehr.

Weil er mir gestern auch sonst vom Verhalten her überhaupt nicht gefallen hat und ich mir immer mehr Sorgen um ihn gemacht habe, kam es, wie es kommen musste: ich bin eingeknickt und habe ihm eine halbe Schale Sheba vorgesetzt. Ihr könnt euch mein Entsetzen vorstellen, als er auch das stehen gelassen hat :a18 ! Über Nacht hat er gaaanz wenig davon geleckt, und auch vom wenigen Trockenfutter, das ich ihm ebenfalls noch hingestellt hatte, war nur ein kleiner Teil verschwunden heute Morgen. Für mich steht damit fest, dass sein Fasten wohl überhaupt nicht (nur) an der Futterumstellung liegt, sondern dass er tatsächlich generell nicht essen mag. Ich werde ihn in den nächsten Tagen definitiv nochmals zum TA schleppen. Eine Kontrolluntersuchung wegen seiner nach wie vor nicht erklärten Anämie steht ja ohnehin noch aus.

Ich fürchte, da habe ich einen ganz, ganz blöden Moment erwischt für meine Futter-Experimente. Wenn es ihm eh schon nicht wirklich gut geht, entziehe ich ihm auch noch die Nahrung, die er gerade noch so zu sich nehmen würde... wie idiotisch :a20 ! Für den Moment ist die Umstellung auf jeden Fall gescheitert. Mal sehen, ob ich nochmals einen Versuch starte, wenn es ihm denn mal wieder gut gehen sollte...
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Chilli2011
Beiträge: 578
Registriert: 18.10.2015, 11:49
Wohnort: Kanton Zug

Re: Ernährungsumstellung

#6 Beitragvon Chilli2011 » 24.10.2016, 20:49

Hallo Baboo
Nicht einmal le Parfait ? ojee
Musste deiner Katze noch Medikamente geben ? Hast du es schon versucht mit Huhn ? Mal ein Hühnerbein richtig weich Kochen und so geben.
Ich weis im moment auch kein Rat. Aber :daumendrück :daumendrück :daumendrück das alles gut wird.
lg. Chilli 2011

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#7 Beitragvon Baboo » 24.10.2016, 20:58

Ich danke dir, Chilli, für deine lieben Daumendrücker! :m1

Ich hatte Baboo jetzt schon eine Weile keine Medis mehr gegeben, weil das Bein nicht mehr so weh tat, dass er noch Schmerzmittel gebraucht hätte. Weil er mir aber eben seit gestern so reduziert vorkam und ich nicht wusste, ob er Schmerzen hat, habe ich ihm gestern und heute wieder Metacam gegeben. Auch das ist ja eine Zitterpartie, wenn er so gar nichts essen mag... am besten geht Medi-Einnahme ja mit Le Parfait... aber das will er im Moment eben auch nicht mehr (nur noch, wenn er es direkt bei mir vom Brot lecken kann... dann ist er wohl sicher, dass nichts Blödes drin ist :umpf - cleverer Kater!).
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#8 Beitragvon Baboo » 14.11.2016, 09:29

Hallo,

ich möchte hier mal ein kleines Update geben.

Ich hatte für Baboos Futterumstellung wirklich einen ganz blöden Moment erwischt; er war ja schwer krank, und dass er nicht mehr fressen wollte, lag gar nicht primär am gesunden und ihm nicht schmeckenden Nassfutter, sondern er mochte generell nichts essen.

Jetzt ist er wieder sehr viel besser zwäg, und ich kann vereinzelte kleine Erfolge auf dem langen, steinigen Weg zum gesunden Nassfutter verzeichnen. Recht gut ging bisher Almo Nature Daily Menu Mousse mit Ente, Mousse mit Lamm und Mousse mit Thunfisch und Kabeljau; das wurde mehrmals gefressen. Die Almos sind von der Zusammensetzung her sicher besser als Sheba, aber noch immer nicht so ganz das, was ich mir vorstelle.
Zu meinem grossen Entzücken ging gestern auch mal etwas Mac's Lamm&Rind mit Malz; Mac's-Futter wurde bisher immer komplett verweigert.
Nun habe ich ihm heute Morgen Fellicita Huhn, Pute&Gans hingestellt und bin sehr gespannt, ob er auch davon ein wenig probieren wird.

Wenn ich schreibe, dass Baboo ein Futter frisst, bedeutet das übrigens nicht, dass er einen Beutel/eine Dose davon in einer Mahlzeit verzehren würde. Es bedeutet bloss, dass ich ihm ca. 40 Gramm des Futters mit etwas heissem Wasser zu einer schlunzigen Suppe vermatscht hinstelle und er sich dazu herablässt, einen Teil davon aufzulecken, statt sich - wie sonst üblich - mit Grausen abzuwenden und einen weiten Bogen um den Napf zu machen. Ist das Futter im Napf nicht "suppig" und aufleckbar, wird es überhaupt nicht angeschaut. Und nein, er hat keine Zahnprobleme. Er kann sowohl Trockenfutter als auch Mäuse/Vögel ohne jegliche Probleme essen, und die Zähne wurden bei seinen diversen Klinikaufenthalten in der letzten Zeit auch angeschaut. Bloss beim Nassfutter stellt er sich an, als hätte er kein Gebiss im Mäulchen. Merkwürdig, oder?

Ich bin jedenfalls weiterhin gespannt, ob wir irgendwann mal bei einem Futter landen, das er halbwegs bereitwillig nimmt und das ich ihm mit gutem Gewissen füttern kann. Am allerliebsten würde ich ihn wenigstens zum Teil barfen... aber solange er der Meinung ist, dass man Frischfleisch, das man nicht selber erlegt hat, nicht fressen kann, wird das schwierig. Aber jetzt mal eins nach dem anderen - wenn das mit dem besseren Nassfutter klappt, bin ich fürs erste schon mal zufrieden!
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Jinushka
Beiträge: 1217
Alter: 26
Registriert: 20.09.2009, 00:31
Wohnort: Bern

Re: Ernährungsumstellung

#9 Beitragvon Jinushka » 14.11.2016, 10:01

Liebe Franziska
Viele ältere Katzen stehen auf “Flüssignahrung“, frag mich nicht warum...
Ich würde mal Miamor Pastete versuchen, das ist gaaanz wenig fester als das Almo Mousse. Oder von catz finefood gibts bei zooplus.de auch Mousse mit einer nicht sooo üblen Zusammensetzung, ist aber leider schon fester, aber vielleicht mags Baboo ja ;) oder was meine auch mochte sind die kleinen Gläschen Delisse von Schweizer, die gibts im Fressnapf und sind sauteuer :) aber haben viel Fleisch drin und sind trotzdem moussig. Oder du schmeisst mal gutes Nafu in den Mixer?
Liebe Grüsse
Andrea
Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man unterlässt (Laotse)

Don't breed or buy, while shelter pets die!

Andrea mit Katzi Google
und Mikosch, Wilma, Janie, Plio und meinen anderen Lieblingen im Herzen

Benutzeravatar
Dosinella
Beiträge: 1345
Registriert: 24.10.2012, 13:43
Wohnort: Zollikerberg

Re: Ernährungsumstellung

#10 Beitragvon Dosinella » 14.11.2016, 17:09

Hallo Franziska

Wenn er gerne das Mousse hat könnte ich Dir noch das Cats fine food Mousse von Zooplus.de empfehlen: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katze ... hen/573429

Charly war nie ein grosser Mousse fan aber das liiiiiiiiiebt er :a24 Ich hab jetzt nicht geguckt ob es das auch in CH gibt aber falls nicht mach mir doch bitte eine PN dann kann ich Dir mal 2-3 Schälchen schicken, dann kann Baboo testen :a17
Liebe Grüsse

Dosinella mit Katerli Charly (und Lance, ausgewandert aber im Herzen bei uns)

Benutzeravatar
Dosinella
Beiträge: 1345
Registriert: 24.10.2012, 13:43
Wohnort: Zollikerberg

Re: Ernährungsumstellung

#11 Beitragvon Dosinella » 14.11.2016, 17:16

Franziska,

Ach... noch was vergessen :a49 Ich bin momentan sehr begeistert vom neuen Cats fine food Purrrr siehe hier: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katze ... tel/523546 Der Fleischgehalt ist ca 70% und der Rest ist Brühe. Vielleicht möchtest Du das auch mal anbieten? Wenn Du magst mach mir einfach eine PN... :mrgreen:
Liebe Grüsse

Dosinella mit Katerli Charly (und Lance, ausgewandert aber im Herzen bei uns)

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#12 Beitragvon Baboo » 15.11.2016, 09:12

Hallo,

ganz lieben Dank für eure weiteren Futter-Vorschläge - und dir, Dosinella, für dein tolles Angebot, mir sogar Futter zu schicken :m1 !

Das Catz Finefood Purrrr kenne ich schon, fände ich prima und hab ich auch schon angeboten (und dann unberührt weggeworfen :a14 ). Die Mousse hingegen habe ich noch nie probiert - guter Tipp! Auch Delisse von Schweizer hatte ich noch nie. Miamor Pastete hatten wir auch schon, jetzt allerdings eine Weile nicht mehr. Wenn ich mich recht erinnere, ging die z.T. sogar... da muss ich mir nochmals die Zusammensetzung ansehen und dann evtl. wieder einmal anbieten.

Da ich in Velodistanz von der deutschen Grenze wohne, gehe ich oft in einen grossen Zoomarkt ennet der Grenze. Da hats eine Futterauswahl, von der einem schwindelig werden könnte. Da kriege ich wirklich alles, was es in Zooläden überhaupt zu kaufen gibt.

Das Fellicita wurde gestern übrigens standhaft ignoriert und auch beim wiederholten direkten Anbieten nur angewidert verscharrt. Das wird keine Liebe mehr - habe das Zeug direkt meiner Nachbarin weiter gegeben (deren Kater wohl dem Vernehmen nach auch nicht begeistert war).

Heute hab ich nun ein Mac's Feinschmecker Menü Lamm, Geflügel&Ei aufgemacht. Nachdem Baboo mich die halbe Nacht zum Aufstehen bewegen wollte, damit ich ihn eeeendlich füttere, hat er über das Futter dann aber auch wieder nur die Nase gerümpft und wollte dringend raus, ohne gefressen zu haben. Ich bin eher gedämpft optimistisch, dass davon etwas weg ist, wenn ich wieder nach Hause komme...

Ich bleibe dran (mal sehen, wie lange ich diesmal durchhalte... :a4 )!



P.S. Ich hab das Bild eines Teils meiner gegenwärtigen Vorräte schon im anderen Futter-Thread gezeigt, stelle es aber hier nochmals ein - da sieht man auch grad noch ein paar Catz Finefood Purrrr-Beutel :a13 .
Bild

Es hat da z.B.:

•Catz finefood (Pouch 85g; diverse Sorten)
•Catz finefood Purrrr (Pouch 85g, diverse Sorten)
•Mincas Häppchen (Pouch 95g; diverse Sorten)
•Mac's Feinschmecker Menü Lamm, Geflügel und Ei (100g-Dose)
•Mac's Lamm&Rind mit Malz (Pouch 100g)
•Christopherus feine Kost Fasan&Huhn resp. Rind&Huhn (Pouch 85g)
•Majestic Lamm und Pute (Pouch 85g)
•Herrmann's Bio Gans (Pouch 100g)
•Fellicita Huhn, Pute&Gans (Pouch 100g)
•ZiwiPeak Hirsch (Dose 85g)
•Landfleisch Geflügel und Entenherz resp. Lachsfilet und Geflügel (Schale 100g)
•Futterquelle Glücksmomente Kaninchen (Schale 100g)
•Sandra's Schmankerl Entenragout (Schale 100g)
•RopoCat Rind&Herz (Dose 200g)
•Tasty Cat Dreierlei Geflügel (Dose 200g)
•Mjamjam Wild und Kaninchen (Dose 200g)
•Animonda Carny (Dose 200g; viele Sorten)
•Animonda Vom Feinsten (Schale 100g; viele Sorten)
•GranataPet/GranataPet Symphony (Dose 200g; viele Sorten)
•MyBio Rind und Geflügelleber (Glas 200g)
•Katzengenuss Katzentraum (Wurst 200g)
•Fleischeslust PussyDeluxe Huhn mit Thunfisch resp. Huhn und Meeresfrüchte (Wurst 100g)
•Applaws Paté mit Chicken (Schale 100g)
•Almo Nature Daily Menu (div. Sorten Mousse; Dose 85g)
•Almo Nature Legend (div. Sorten; Dose 70g; kein Alleinfutter)
•Almo Nature Alternative Thunfisch (Pouch 55g; kein Alleinfutter)

(Die Anmerkungen in Klammer sind nur zu meiner besseren Übersicht, da ich angefangen habe, eine Liste zu führen, was ich alles schon ausprobiert habe und ob es angenommen wird oder nicht.)
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Chilli2011
Beiträge: 578
Registriert: 18.10.2015, 11:49
Wohnort: Kanton Zug

Re: Ernährungsumstellung

#13 Beitragvon Chilli2011 » 15.11.2016, 11:22

Hallo Franziska,
da hast du ja ein en halben Laden zur Auswahl. :br
Verstehe ich das richtig, von dem will das Büsi nichts wissen ?
Ich habe ja auch mehrere Sorten. Und wechsle immer ab. Chilli hat sehr gerne mit Fisch. Oder Futter wo Sauce daran ist.
Es kommt selten vor das Chilli ein Futter ignoriert.
Wie sieht es den aus mit Huhn ? Es gibt doch immer Resten an den Knochen wo man das Fleisch entfernt. (Schon Klar gibt ja sicher nicht täglich Huhn bei euch. :lach)
Chilli frisst auch Trockenfutter je nach Lust und Laune.
Es ist Wahnsinnig was man auf der andern Seite der Grenze für Tierfutter erhält. Soooo viele Sorten. Und jedes will das gesündeste und das beste sein.
Meine Grosseltern hatten auch 2 Katzen. (Freigänger) Die beiden hatten ab und zu feine Nudeln mit Bratensauce erhalten.
Was mich wundewrt das deine Katze LE Parfait, zeitweise ablehnt.

lg. Chilli 2011

Benutzeravatar
Dosinella
Beiträge: 1345
Registriert: 24.10.2012, 13:43
Wohnort: Zollikerberg

Re: Ernährungsumstellung

#14 Beitragvon Dosinella » 15.11.2016, 12:19

Hallo Franziska

Vielleicht wär das auch noch hilfreich: Ich koche so alle 6-8 Wochen ein Mistkratzerli aus. Huhn in den Topf, Wasser drauf und so lange köcheln bis sich das Fleisch von den Schenkeln problemlos ablöst, dann lass ich das auskühlen und löse das Fleisch und Haut aus (immer gut darauf achten, dass da nicht doch noch ein Knöcheli dabei ist), das wird zusammen mit etwas vom Kochwasser püriert in Eiswürfelbeutel abgefüllt und eingefroren. Jeden 2. Tag taue ich 2-3 Würfel auf und gebe es übers Futter.... da wird immer geschlabbert und gemampft was das Zeug hält :mrgreen: . Da ich z.T. auch Barfe eignet sich dieses "Mus" auch zum auflösen des Taurins und der Supplemente :a4 , manchmal gebe ich das auch nur pur zwischendurch, so nimmt er gleichzeitig auch sicher genügend Flüssigkeit auf denn auf sein TroFu kann und will er einfach nicht verzichten :a49

Vielleicht mal ausprobieren? Wenn ja, gutes Gelingen :a17
Liebe Grüsse

Dosinella mit Katerli Charly (und Lance, ausgewandert aber im Herzen bei uns)

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#15 Beitragvon Baboo » 17.11.2016, 23:04

Hallo Dosinella,

danke für das Rezept - das tönt machbar, und ich möchte es definitiv mal ausprobieren. Wird die Haut vom gekochten Poulet entfernt und entsorgt, oder pürierst du die mit? Braucht man zum Pürieren einen Hochleistungsmixer, oder reicht auch ein simpler Stabmixer?

Meine Nachbarin, die ebenfalls einen ziemlich heiklen Esser hat, bereitet für ihren Kater auch ab und zu Hühnchen zu: sie schiebt ein Pouletbein für ihn in den Ofen und bäckt es, bis es durch ist. Dann wird das Fleisch abgelöst, das der Kater aber nur isst, wenn sie das Hühnerbein vorher mit einer Gewürzzubereitung für Poulet eingerieben hat :a18 !! Natürlich entfernt sie vor dem Verfüttern die Haut, die mit der Würze direkt in Kontakt gekommen ist, so dass der Kater kein Salz usw. abbekommt - aber das Aroma muss sein. Ich vermute, das Glutamat macht das Zeugs unwiderstehlich... Diese Katzentiere sind zum Teil schon sehr, sehr eigen - und soooo weit von ihrer ursprünglichen Ernährung entfernt, dass es kaum zu glauben ist :a8 .

Baboo treibt mich auch schon wieder an den Rand des Wahnsinns. Nun hat er sich ein paar wenige Tage ziemlich kooperativ gezeigt und nicht nur seine Almo-Entenmousse, sondern tatsächlich auch von einem Mac's-Beutel mehrmals relativ bereitwillig gegessen (natürlich nur in seinen mit viel Wasser "angesuppten" Miniportionen, aber immerhin). Heute geht aber plötzlich wieder gar nichts mehr. Ich habe ihm zusätzlich zum Mac's-Futter jetzt noch eine Dose Animonda Carny geöffnet, aber die findet er auch ganz furchtbar widerlich. Mal sehen, ob über Nacht etwas geht mit einem der beiden Futterschälchen... sonst fürchte ich, ich werde ihm morgen früh wieder zumindest von der Almo-Mousse geben, wenn nicht sogar ein bisschen Sheba... :a49
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#16 Beitragvon Baboo » 17.11.2016, 23:04

Sorry, meine Maus spinnt im Moment und macht oft einen Doppelklick daraus, wenn ich nur einmal klicke - deshalb hat es mir den obigen Beitrag schon wieder zweimal eingestellt. Man könnte diesen hier gerne wieder löschen...
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Dosinella
Beiträge: 1345
Registriert: 24.10.2012, 13:43
Wohnort: Zollikerberg

Re: Ernährungsumstellung

#17 Beitragvon Dosinella » 18.11.2016, 09:03

Hallo Franziska

Die Haut püriere ich immer mit dann ist auch noch etwas mehr Fett drin. Ich habe so ein Nutri bullet Mixer wo ich zuerst das Fleisch und die Haut mixe und erst dann Flüssigkeit dazu gebe, ich denke mit dem Pürierstab sollte das auch gehen, dort würde ich einfach dann genügend vom Kochwasser zum pürieren dazu geben. Viel Erfolg und ich hoffe damit kannste Baboo zum Essen überreden :a49 .
Liebe Grüsse

Dosinella mit Katerli Charly (und Lance, ausgewandert aber im Herzen bei uns)

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#18 Beitragvon Baboo » 18.11.2016, 19:25

Merci, Dosinella!

Ich glaube, bevor ich ein ganzes Hühnchen koche, versuche ich auch mal nur ein Pouletbein nach deinem Rezept zu kochen und zu pürieren. Bisher hat mein lieber Schnäderfrass nämlich Poulet in jeder Form (rohe oder gekochte Brustfilets, Herzen roh oder gekocht, rohe Hälse, alles klein geschnitten oder in Stücken) verweigert. Da hat's ja keinen Sinn, dass ich mir den Tiefkühler mit leckerem Hühnerpämpchen fülle, das dann niemand mag... :a18

Über Nacht ist Baboo übrigens eingeknickt und hat den Mac's "Lamm und Rind mit Malz"-Beutel gegessen - yeah :br ! Allerdings musste ich mir das mit einer mehr oder weniger durchwachten Nacht erkämpfen, weil er mich vorher noch x-mal wecken musste, um zu fragen, ob ich nicht doch was Besseres in seinen Napf zaubern könnte... :a14

Heute rümpft er dafür die Nase wieder über die Almo Daily Menu-Entenmousse, die er bisher eigentlich mochte - menno, der hat wirklich Nerven :a19 !

Nächste Nacht werde ich ihm ein Döschen ZiwiPeak mit Hirsch hinstellen und mal sehen, was er damit macht :mrgreen: .


Edit um 19:15 Uhr: ZiwiPeak bereits serviert - und schon beim zweiten Mal penetrant unter die Nase halten hat Baboo davon probiert!!!! Ich fass es nicht - mein Kater beginnt, gesunde Futter wenigstens zu versuchen! Damit hätte ich jetzt echt nicht gerechnet :br !
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#19 Beitragvon Baboo » 19.11.2016, 20:00

Auch wenn ich hier Selbstgespräche führe :a4 - ich muss mich grad mal wieder freuen. Soeben hat mir Baboo ein wenig Animonda "vom Feinsten" Senior gegessen. Animonda - egal was - hat er bisher stets verweigert. Heute habe ich ihn dazu bekommen, indem ich ein wenig "Zauberpulver" (=gemörserte Lieblingsleckerchen - hier eine Mischung aus Whiskas Dentabytes und Thrive Chicken) darüber gestreut habe. Bisher konnte ich ihn mit gemörsertem oder auch im ganzen übers NaFu gestreutem TroFu/Leckerchen noch nie narren, heute hat es aber geklappt, ihn zum Probieren zu bringen.
Super! So aufgeschlossen neuem, besserem Futter gegenüber war mein Kater glaube ich seit ich ihn kenne noch nie :a1 !

Es ist einfach schon so: je mehr man über (gesunde, artgerechte) Katzenernährung liest - und darüber, was in Industriefutter statt Fleisch alles enthalten ist - desto unmöglicher wird es einem, das Katzentier (weiterhin) mit grauslichstem Junkfood (à la Sheba und Co. oder TroFu jeder Art) zu ernähren. Vielleicht spürt Baboo auch bloss meine neue Entschlossenheit und wehrt sich deshalb nicht mehr so sehr gegen besseres Futter?
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Dosinella
Beiträge: 1345
Registriert: 24.10.2012, 13:43
Wohnort: Zollikerberg

Re: Ernährungsumstellung

#20 Beitragvon Dosinella » 23.11.2016, 12:37

:br wunderbar! Der schnallt das schon noch :mrgreen:
Liebe Grüsse

Dosinella mit Katerli Charly (und Lance, ausgewandert aber im Herzen bei uns)


Zurück zu „Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast