Ernährungsumstellung

Alles rund um die Ernährung

Moderatoren: brigitte, michaela

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
FleaFlyFloh
Beiträge: 267
Alter: 47
Registriert: 12.07.2016, 16:15
Wohnort: Kriens

Re: Ernährungsumstellung

#21 Beitragvon FleaFlyFloh » 23.11.2016, 13:08

Super, das Animonda vom Feinsten ist glaub ich wirklich was ganz Feines, meine Katzis lieben es. Ist doch wie bei Menschenkindern, die würden am liebsten auch nur Pizza, Pommes und Burger verdrücken und man muss Sie regelrecht zu gutem Essen zwingen. Wenn Sie sich dann mal an echt frisches Biogemüse, selbergemachten Kartoffelstock und feinen Braten gewöhnt haben, merken Sie erst, wie wätschipfui der McIrgendwas-King-Mampf eigentlich ist.

Bei uns Menschen sind es ja uralte Programmierungen, als wir noch um jedes bisschen Zucker oder Fett froh sein mussten, da es in der Urzeit noch keine geregelten Essenszeiten gab und Mensch musste sehen, dass es überhaupt zum (über-)leben gereicht hat.

Wünsch Dir viel Erfolg weiterhin mit deinem Unfeinschmecker, der wird bestimmt noch zum Oberfeinschmecker-gourmet, so wie Du Dir Mühe machst. Find ich ganz Toll!
Liebe Grüsse
Rainer

Tiere sind die besseren Menschen

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#22 Beitragvon Baboo » 24.11.2016, 09:27

Dosinella hat geschrieben: :br wunderbar! Der schnallt das schon noch :mrgreen:


FleaFlyFloh hat geschrieben:Wünsch Dir viel Erfolg weiterhin mit deinem Unfeinschmecker, der wird bestimmt noch zum Oberfeinschmecker-gourmet, so wie Du Dir Mühe machst. Find ich ganz Toll!


Hallo zusammen,

ich bin leider nicht mehr ganz so zuversichtlich, dass das mit Baboo und dem gesunden Nassfutter noch was wird. Nach den paar hoffnungsvollen Anläufen der letzten Zeit verweigert er jetzt seit Tagen wieder jegliches ausprobierte Futter. Auch die mehrmals akzeptierte Almo-Mousse geht nicht mehr, geschweige denn das Mac's-Futter, das er ja auch mehrmals zumindest probiert hat. Jetzt wird wieder nur noch gestreikt.

Wenn ich ehrlich bin, bin ich es im Moment auch mal wieder leid, diesen dauernden Kampf fast rund um die Uhr ausfechten zu müssen. Mein Tagesablauf ist - abgesehen von den paar Stunden, die ich bei der Arbeit bin - gefühlt nur noch bestimmt von "was kann ich wohl Baboo noch geben, das er essen würde... wie kann ich es ihm wohl doch noch unterjubeln... wie schaffe ich es, dass er dieses Futter jetzt frisst...". Zwei- bis dreimal täglich der Frust, dass wieder nichts gefressen wird/wurde... jedesmal das Futter wegwerfen und neues servieren...
Und vor allem belastet mich einerseits Baboos ständig mega schlechte Laune und sein penetrantes Getue die ganze Zeit - und andererseits halt auch der extreme Schlafmangel, weil ich seit x Nächten mindestens alle halbe Stunde einen misslaunigen Kater auf dem Brustkorb hocken habe, der mir unmissverständlich mitteilt, was er von mir und meinem doofen gesunden Futter hält. Schlafzimmertüre schliessen oder Baboo irgendwo einsperren bringt rein gar nichts, weil er dann tut wie ein Berserker und ich bei dem Gekratze und Geschrei ja auch nicht besser schlafe als wenn er auf mir rumtrampelt.

Ich ertappe mich immer öfter dabei, dass ich eine Wut kriege auf Baboo (obwohl er ja nichts dafür kann - er macht das ja (vermutlich/hoffentlich) nicht, um mich zu ärgern, das ist mir eigentlich auch klar) und denke "dann friss doch du weiter dein ungesundes Junkfood-Futter aus Schlachtabfällen und Getreide und dein noch viel ungesunderes Trockenfutter!". Bei mir ist im Moment einfach wieder die Luft draussen, ich bin müde und mag nicht mehr. Ich denke, heute gibt's wieder Sheba, und TroFu zumindest ins Fummelbrett... :a20
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Chicacat
Beiträge: 732
Registriert: 12.01.2008, 20:04
Wohnort: Wohlen bei Bern

Re: Ernährungsumstellung

#23 Beitragvon Chicacat » 25.11.2016, 12:20

-
Ich persönlich würde mich auch nicht weiter quälen. Es entwickelt sich zum Machtspiel und Katzen haben nunmal sehr viel Gedult, wenn sie ein Ziel verfolgen.
Ich kenne Katzen, die nur TroFu fressen und sehr alt geworden sind. Manchmal muss der Mensch eben nachgeben. Schliesslich ist ein zufriedener Kater auch ein gesunder Kater.
Vielleicht kannst du in einem halben Jahr nochmal vorsichtig an eine Umstellung denken. Jetzt bringt das garnichts.
Ich wünsche Euch ein fröhliches zufriedenes Zusammensein.
Liebe Grüsse von Bubu und Manolo und ihrem Dosi Christine

"Für eine Katze gibt es keinen triftigen
Grund einem anderen Tier zu gehorchen,
auch wenn es auf zwei Beinen steht". Sarah Thomson

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#24 Beitragvon Baboo » 25.11.2016, 20:10

Hallo Christine,

danke. Ja, du hast recht, es macht uns beide so unzufrieden, dass es eigentlich nicht zur Gesunderhaltung beitragen kann (oder wenn, dann nur so marginal, dass es sich einfach nicht lohnt).

Inzwischen habe ich noch eine andere Idee: was Baboo (meistens) einigermassen gerne frisst, sind so reine Thunfisch-, Hühnchenbrust- oder Lachs-Beutelchen resp. -Döschen, wie es sie z.B. von Almo, Schesir oder Applaws gibt. Das sind natürlich keine Alleinfutter, sondern halt eben bloss Ergänzungsfutter und überhaupt nicht ausgewogen. Wenn ich solche Futtersorten nun aber täglich mit ein bis zwei Messlöffelchen Felini Complete und einem Löffelchen Lachsöl o.Ä. ergänze, kriegt Baboo dann nicht trotzdem alles, was er braucht? Kann mir da wohl jemand von den "Futter-Profis" einen Rat geben?

Und dann möchte ich ihm halt wenigstens in Leckerchen-Mengen doch noch etwas Trockenfutter geben, weil er es wirklich soviel lieber hat. Da gibt es ja aber auch (viele) schlechtere und (ein paar wenige) bessere Sorten. Könnt ihr mir vielleicht noch raten, was einigermassen "gute" Trockenfutter sind (die also nicht von Getreide, Melasse u.Ä. strotzen)? Orijen und Acana hat er leider nicht gerne... bestimmt zu gesund für ihn :a9 . Was gibt es noch?
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Chicacat
Beiträge: 732
Registriert: 12.01.2008, 20:04
Wohnort: Wohlen bei Bern

Re: Ernährungsumstellung

#25 Beitragvon Chicacat » 25.11.2016, 20:23

Hallo Franziska.
meine Beiden bekommen Almo nature Dösli, Applaws Dösli (Fisch) - die haben einen sehr hohen Fleisch (Fisch)-Anteil und das ist ja auch gut. Dann noch "Porta 21" TroFu - das ist ohne Getreide. Früher war hier im Forum mal ein Link wo man es bestellen kann. - Ich habe auch x Sorten Futter probiert und alles wegen Nichtgebrauch verschenkt.
Liebe Grüsse von Bubu und Manolo und ihrem Dosi Christine

"Für eine Katze gibt es keinen triftigen
Grund einem anderen Tier zu gehorchen,
auch wenn es auf zwei Beinen steht". Sarah Thomson

Benutzeravatar
wuschy
Beiträge: 1650
Alter: 64
Registriert: 17.10.2008, 15:12
Wohnort: Uhwiesen

Re: Ernährungsumstellung

#26 Beitragvon wuschy » 25.11.2016, 22:47


Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#27 Beitragvon Baboo » 26.11.2016, 13:38

Chicacat hat geschrieben:meine Beiden bekommen Almo nature Dösli, Applaws Dösli (Fisch) - die haben einen sehr hohen Fleisch (Fisch)-Anteil und das ist ja auch gut.


Ja, diese Dösli oder Beuteli (z.B. Almo Alternative oder auch Schesir kommt z.T. im Beutel daher) sind ja eigentlich nur pures Fleisch/Fisch - aber eben nicht gemischtes Fleisch (Muskel, Herz, Leber...), sondern "nur" z.B. Pouletbrust oder Thunfischfilet. Deshalb denke ich eben, dass eine Katze damit auf Dauer wohl nicht vollwertig ernährt ist - da fehlen doch Taurin, Kalzium, Fett, Vitamine... oder meine ich das jetzt nur? Ich bin ja wirklich keine Ernährungsfachfrau und mach mir im Moment vielleicht auch zuviel Gedanken. Dann wäre die Zugabe von Felini Complete und etwas Öl gar nicht nötig?


Wuschy, danke für den Link! Purizon werde ich dann wohl mal noch probieren (obwohl ich fürchte, das geht in Richtung Acana und Orijen, die Baboo nicht wirklich lecker findet).
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
wuschy
Beiträge: 1650
Alter: 64
Registriert: 17.10.2008, 15:12
Wohnort: Uhwiesen

Re: Ernährungsumstellung

#28 Beitragvon wuschy » 26.11.2016, 14:42

ja probier mal das Purizon, meine lieben es sehr :a4 vorallem das mit fisch.!

gruss wuschy

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#29 Beitragvon Baboo » 14.12.2016, 12:47

Hallo zusammen,

ich mal wieder... :a17

Inzwischen hat sich etwas (für mich :a2 ) Spannendes ergeben in Sachen Baboo-Fütterung. Und zwar hat sich mehr oder weniger zufällig gezeigt, dass Monsieur (ganz) frisches Rindfleisch frisst!! An Frischfleisch hatte ich ihm in letzter Zeit immer bloss Hühnchen (Brustfilet, Herzen, Hälse) angeboten, was er alles eklig fand. Nun findet er also Rindfleisch einigermassen lecker (also nicht, dass er sich freudig darauf stürzt, aber nach so 1-2 Stunden drum herum schleichen wird dann meistens so etwa 50 Gramm davon gegessen...), und ich gebe es ihm natürlich gerne - viel lieber als sein ekliges Sheba (das zur Zeit echt das einzige NaFu ist, das er isst).

Zweimal täglich rund 50 Gramm rohes Rind macht nun schon etwa die Hälfte seines Futters aus... und man liest ja, dass Supplemente gegeben werden sollten, wenn der Frischfleisch-Anteil an der Nahrung 20% übersteigt (weil wohl v.a. Taurin, Fett, Kalzium, Vitamin A... im reinen Muskelfleisch fehlen). Ich habe nun schon zwei verschiedene Barf-Supplemente hier (Canina Barfers Best und Felini Complete) - und bei beiden Pulvern ist es so, dass bereits eine Mini-mini-mini-Prise davon dazu führt, dass Baboo das Fleisch gar nicht mehr anrührt. Auch Vermischen mit leckerem Wildlachsöl hilft nichts. Dann hab ich mir gedacht, ist ja egal, ob ers am Rindfleisch oder im Fertig-NaFu zu sich nimmt und habe ein wenig Pülverchen unter das Sheba gemischt... und auch dort wird das Futter mit den Supplementen nicht mehr gefressen :a9 .

Tja, was mach ich nun? Da ich Sheba wirklich für eines der schlechteren Futter halte, war ich natürlich froh, dass Baboo endlich ein wenig Frischfleisch nimmt. Aber nur mit 100g Rind-Muskelfleisch und ca. 85g Sheba am Tag ist er doch einfach nicht gut versorgt; da fehlt eine Menge, was Katzen grundsätzlich brauchen. Oder seid ihr der Meinung, ich mach mir da wieder zuviel Gedanken und kann die Fütterung so lassen?

Ach ja, was ich ihm noch unterjubeln kann, ist jeden Tag ein kleines bisschen einer Vitaminpaste (max. 1cm, was laut Tubenaufdruck wohl ca. 0,5g entspricht...), da wären ja auch noch ein wenig Taurin und Vitaminchen drin, aber das ist so wenig, dass ich nicht denke, dass es genügt. Und als Leckerchen bekommt er über den Tag vielleicht 10 Möckelein TroFu - also wohl auch nicht genügend, um zu einer ausgewogenen Ernährung beizutragen.

Menno, immer dieser Fütterungs-Stress... :a35 !
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#30 Beitragvon Baboo » 17.12.2016, 19:35

Baboo hat geschrieben:Tja, was mach ich nun? Da ich Sheba wirklich für eines der schlechteren Futter halte, war ich natürlich froh, dass Baboo endlich ein wenig Frischfleisch nimmt. Aber nur mit 100g Rind-Muskelfleisch und ca. 85g Sheba am Tag ist er doch einfach nicht gut versorgt; da fehlt eine Menge, was Katzen grundsätzlich brauchen. Oder seid ihr der Meinung, ich mach mir da wieder zuviel Gedanken und kann die Fütterung so lassen?


Nun, das scheint ja entweder eine furchtbar blöde, eine furchtbar uninteressante oder eine furchtbar komplexe Frage zu sein... schade. Weiss mir vielleicht jemand ein Forum, wo man solche Fragen beantwortet bekommt?
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
Jinushka
Beiträge: 1217
Alter: 26
Registriert: 20.09.2009, 00:31
Wohnort: Bern

Re: Ernährungsumstellung

#31 Beitragvon Jinushka » 19.12.2016, 12:26

Liebe Franziska

Ich hab leider im Moment einfach zu wenig Zeit :a35 und hatte gehofft, dass sonst jemand antwortet...

Eine ganz schön verzwickte Situation. Einerseits wäre es toll, wenn er Fleisch fressen würde, aber ohne Suppies finde ich das schon nicht so wirklich das Wahre. Eine Möglichkeit wäre noch, es mit einzelnen Supplementen zu versuchen, aber ich denke nicht, dass er die nehmen würde.

Ich persönlich würde wohl, in Anbetracht dessen, dass Baboo ja auch schon etwas älter und nicht mehr ganz fit ist, das ganze Fütterungsthema mal etwas lockerer angehen. Ich weiss, du würdest ihn lieber optimal füttern. Ich dachte früher auch, man kann jede Katze umstellen - das kann man vielleicht auch. Aber lohnt es sich, so viel Energie aufzuwenden, so viel Frustration zu ertragen? Bei einer jungen gesunden Katze würde ich wohl ja sagen, aber bei einer älteren, die einfach absolut nichts gesundes mag... und du hast ja wirklich alles versucht, um ihn zu überzeugen!

Wie wärs denn, wenn du ein einigermassen gutes Trofu (Purizon wurde ja schon genannt, das würde ich auch empfehlen) und halt Sheba geben würdest (das gibts ja zumindest auch ohne Zucker) und 20% Rindfleisch dazu? Ein so grosser Anteil an Fleisch ohne Supplemente wäre mir irgendwie zu heiss. Aber ja, ob Sheba oder Trofu dann besser ist?

Ich weiss es nicht, ich musste da auch gerade sehr viel loslassen, weil Google sonst gar nichts mehr fressen würde... ich habe einfach gemerkt, dass es enorm belastend ist, wenn Katzi nicht (richtig) fressen mag (für beide) und dass es sich manchmal einfach nicht lohnt, an diesen Wünschen festzuhalten. Gerade wenn sie älter werden, nicht mehr 20 Jahre vor sich haben - wie viel Einfluss wird da eine "perfekte" Ernährung noch haben auf die Lebensquantität? Und wie viel Einfluss eine "leckere" Ernährung auf die Lebensqualität? Ich weiss, Google ist schon viel weiter als Baboo (obwohl sie nur 2 Jahre älter ist...) und daher nicht voll vergleichbar!

Eine abschliessende Antwort kann ich dir leider auch nicht geben, nur meine Gedanken zum Thema. Vielleicht hilft dir das ja weiter :a2

liebe Grüsse
Andrea
Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man unterlässt (Laotse)

Don't breed or buy, while shelter pets die!

Andrea mit Katzi Google
und Mikosch, Wilma, Janie, Plio und meinen anderen Lieblingen im Herzen

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#32 Beitragvon Baboo » 20.12.2016, 18:53

Jinushka hat geschrieben:Eine abschliessende Antwort kann ich dir leider auch nicht geben, nur meine Gedanken zum Thema. Vielleicht hilft dir das ja weiter :a2


Liebe Andrea,

ich danke dir herzlich für deine Gedanken und die Antwort! Und ja, sie hilft mir weiter. :m1

Für deine Google von ganzem Herzen weiter alles Liebe... dass ihr noch gute Zeiten zusammen verbringen dürft! :schnurr
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo

Benutzeravatar
dreamsharing
Beiträge: 195
Registriert: 29.11.2015, 14:19

Re: Ernährungsumstellung

#33 Beitragvon dreamsharing » 15.01.2017, 10:47

Vielleicht noch ein Tip für gutes TroFu, ich gebe meinen ab und zu das RealNature Wilderness. Ist auch getreidefrei, die Zutatenliste liest sich für Trockenfutter überraschend gut und sie lieben es. Kriegst du im Fressnapf, ist also auch halbwegs unkompliziert aufzutreiben.
Wenn das als "Supplement" zu Frischfleisch und gelegentlichem Junkfood dient, ist doch auch schon viel gewonnen... manche Leute kriegt man ja auch nicht davon weg, jeden Tag beim McDonalds aufzuschlagen, bei Katzen wird das wohl nicht anders sein.
Und wenn meine mal wieder sagen, ihnen würde das gesunde Futter nicht schmecken und ich soll mal anständigen Junkfood auftischen, hilft es in der Regel, von dem TroFu was unterzumischen - dann wird auch das gesunde NaFu plötzlich gefuttert ;) allerdings scheint dein Mäkelkandidat sich ja nicht so leicht täuschen zu lassen...

Ist Herr oder Frau Gourmetfellnase eigentlich ein Freigänger?

Benutzeravatar
Baboo
Beiträge: 142
Alter: 46
Registriert: 08.07.2010, 11:24
Wohnort: Region Basel

Re: Ernährungsumstellung

#34 Beitragvon Baboo » 15.01.2017, 12:19

Hallo dreamsharing,

danke für deinen Beitrag und die Tipps.

Wir haben uns inzwischen fleissig weiter entwickelt. Ich habe ernsthaft mit Fast-ganz-Barf angefangen. Weil ich aber immer noch grosse Probleme habe, das Fleisch korrekt zu supplementieren (nicht, weil ich es nicht könnte, sondern weil Baboo es dann nicht frisst), gibt es immer noch jeden Morgen eine halbe Dose Sheba, in das ich zumindest eine Halbtagesration Felini Complete einrühren kann. Die Fleischmahlzeiten kann ich dann entsprechend zu gering mit den (individuellen) Supplementen versehen. So hoffe ich, wir schaffen es mit der Zeit zum Ganz-Barf mit korrekter Supplementierung. Ich finde das Thema Barf extrem spannend und lese und lerne viel dazu.

Trockenfutter gibt es nur noch als Leckerchen, so 5 Stück am Tag. In dieser Grössenordnung ist es mir auch piepegal, wenn es nicht das gesündeste ist. Wir haben uns nun auf GranataPet Symphonie No. 2 Lachs geeinigt, das ist auch nicht soooo schlimm wie viele andere Trockenfutter, und Baboo mag es.

Was wir auch neu entdeckt haben, ist die Gabe von Mäusen und Eintagesküken. Ich hatte ja Bedenken, dass Baboo mich nur verständnislos anschauen würde, wenn ich ihm so ein "Beutetier" gebe. Aber auch in meinem alten Griesgram steckt noch ein Jäger, und er hat total Freude, seine Beute zuerst im hohen Bogen herum zu werfen und sie dann mit sichtlichem (und weithin hörbarem) Genuss restlos zu verputzen. Für mich ist es noch ein wenig gewöhnungsbedürftig, mit den (armen, toten) Tierchen zu hantieren. Bei den Küken geht es noch so einigermassen (die wären eh getötet worden, sind ja die aussortierten Brüderchen von zukünftigen Legehennen :u4 ), aber die Mäuse werden extra als Futtertiere gezüchtet und umgebracht. Das mag ich nicht und weiss noch nicht, ob ich damit weiter mache.

Ach, und so ganz nebenbei habe ich mit "Tasty Cat" inzwischen auch noch ein Nassfutter entdeckt, das ich von der Zusammensetzung her gut finde und das Baboo (manchmal) sogar isst!

Ja, Baboo ist Freigänger, allerdings leider nur noch theoretisch. Er fürchtet sich nach einer ganzen Reihe schlimmer Vorfälle draussen inzwischen derart davor, raus zu gehen, dass er tatsächlich nur noch zum Verrichten seines grossen Geschäfts nach draussen huscht, geduckt zu seiner Klo-Stelle eilt und gleich wieder rein kommt. Er frisst also 100% nicht fremd, falls du das wissen wolltest.


Soweit im Moment der Stand der Dinge an unserer Fütterungsfront. Es wird nach wie vor nicht langweilig... :a4
Bild Herzliche Grüsse, Franziska mit Baboo


Zurück zu „Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast