Zu dünn und mäkelig

Alles rund um die Ernährung

Moderatoren: brigitte, michaela

Nachricht
Autor
Gingercat
Beiträge: 3
Registriert: 21.05.2017, 15:32
Wohnort: Luzern

Zu dünn und mäkelig

#1 Beitragvon Gingercat » 21.05.2017, 15:34

Hallo

Puh... Wo soll ich nur anfangen...

Nachdem letzten Herbst unsere Ginger verstorben war und Fly das allein sein so gar nicht gut fand, beschlossen wir uns wieder eine zweite Katze anzuschaffen.
Die richtige war schnell gefunden. Beim abholen wurden wir schon darauf aufmerksam gemacht, dass die kleine etwas schwierig sei was das fressen angeht. Ich dachte mir nichts dabei, schliesslich war die kleine damals ca 5 Monate alt. Zwar recht dünn aber aktiv und fit.
Die kleine Alaska war sehr scheu und ängstlich. Es dauerte recht lange bis wir Sie anfassen konnten und Sie uns Vertraute.
Wir merkten schnell, dass Sie beim fressen wirklich schwierig ist. Jede andere Katze im dem Alter die ich bis jetzt hatte, frass gut und vor allem anständige Mengen. Alaska hingegen frass immer nur sehr sehr kleine Portionen. Sie kam noch nie über 120g am Tag. An schlechten Tagen auch mal nur 50g Nassfutter. Das ist bis heute so geblieben.
Beim ersten TA Termin ( Impfung) wurde mir auch klar gesagt Sie sei zu dünn! Dies hat sich leider auch nicht geändert...
Sie ist jetzt knapp ein Jahr alt und wiegt ca 2,4 Kilo, ist aber recht gross. Wenn an Sie streichelt spürt man wirklich jeden Knochen und jede Rippe mehr als deutlich. Eine Freundin von mir fasst Sie schon gar nicht ehr an da Sie sich ekelt
Ich habe mehrfach versucht Sie auf gutes Futter umzustellen aber dann frisst Sie tagelang gar nichts mehr. Da Sie ja eh schon sooo dünn ist finde ich ist das auch nicht das richtige....
Fressen tut Sie NUR Futter mit Sosse! Manchmal an ganz guten Tagen geht auch Gelee, aber sehr selten. Futter aus der Dose geht gar nicht. Auch nicht gemischt! Rohfleisch ist auch absolut nicht Ihr Ding, selbst gekocht nicht. Der TA empfahl uns Sie etwas zu mästen mit Sahne, Butter, öl übers Futter etc. Nimmt Sie alles auch nicht! Sie mag einfach nichts was dafür gut wäre!!!
Trockenfutter ( Select Gold) bekommen die beiden nur Abends ein ganz ganz kleine Portion da Fly das sehr gerne mag und dann zuverlässig um diese Zeit zuhause ist
Alaska ist aber trotzdem fit und aktiv. Nur seit Dezember ca fällt mir auf, dass Sie ( meiner Meinung nach) unnormal viel Fell verliert, was bei einer weissen Langhaarkatze doch gut durch die massenhaft herumfliegenden Fellwürste auffällt
Was Sie einigermassen frisst sind folgende Sorten : Purina One, Multifit, Premiere Delux Ragout,Gourmet,Miamor. Halt immer die Stückchen in Sosse... Mir ist absolut bewusst, dass dies keine gute Ernährung ist und hätte es selber wirklich lieber anders! Fly mag dieses futter nicht und bekommt es auch nicht, mir reicht eine die den Müll futtert. Aber selbst davon frisst Alaska wirklich nur sehr sehr kleine Mengen.
Ich habe schon probiert Ihr Bierhefe ins Futter zu mischen, da ich gelesen habe diese soll u.a. appetitanregend wirken. Frisst Sie nicht... Momentan bekommt sie zusätzlich Taurin ins Futter, ist aber schlecht dosierbar da man nie weiss wie viel und ob sie frisst
In den letzten Tagen kam mir die Frage ob evtl der Fellverlust an einer Allergie oder einem Nährstoffmangel liegen könnte?
Achso Sie ist bis jetzt eine reine Wohnungskatze. Die Kastration hatten wir verschoben da der TA meinte solange Sie so dünn ist würde er ungerne Operieren. Haben uns jetzt aber dazu entschieden Sie innerhalb der nächsten 14 Tage zu kastrieren da sich an dem Gewicht so schnell ja nichts ändern lässt.... Mehrfach entwurmt ist Sie !
Ich hoffe wirkich Ihr habt ein paar Ideen. Ich weiss wirklich nicht mehr weiter!

Benutzeravatar
Orenda83
Beiträge: 612
Alter: 34
Registriert: 23.05.2008, 15:08
Wohnort: St. Gallen

Re: Zu dünn und mäkelig

#2 Beitragvon Orenda83 » 21.05.2017, 18:39

hoi gingercat

willkommen im forum.

wurde alaska schon mal gründlich untersucht vom ta? damit meine ich: sicher ein grosses blutbild machen lassen und evtl. ein röntgen. ich würde zuerst versuchen rauszufinden, ob es eine medizinische ursache gibt, dass sie so wenig frisst.

klar wäre es optimal, wenn sie hochwertiges nafu fressen würde. aber wenn sie so mager ist, wäre mir im moment egal was sie frisst. hauptsache sie nimmt zu. gibt es irgend ein futter oder leckerchen, dass sie wirklich gerne hat?
Liebe Grüsse von Anina mit Mikado,Kirani, Najuk, Merlin und Joshi

im herzen immer bei mir: orvin (16.10.2006 - 28.06.2013) und orenda (16.10.2006 - 20.01.2014)


Ein Hund hat ein Herrchen oder Frauchen. Eine Katze hat Personal.

Gingercat
Beiträge: 3
Registriert: 21.05.2017, 15:32
Wohnort: Luzern

Re: Zu dünn und mäkelig

#3 Beitragvon Gingercat » 21.05.2017, 19:00

Da der TA zuerst meinte es könnte evtl an Würmern liegen wurde Sie einfach mehrfach entwurmt. Vor der Impfung wurde ein FELV Test durchgeführt der negativ ausgefallen ist. Ausserdem wurden Ihre Ohren genau getestet da weisse Katzen ja oft an Taubheit leiden.
Einen Bluttest sollten wir wirklich mal machen lassen, es kann ja so nicht weiter gehen... Es wäre super wenn mir jemand sagen könnte was ein grosses Blutbild so in etwa kostet. Damit ich nicht hinterher vor Schreck umkippe :a25
Die Zähne wurden nur untersucht und bis jetzt noch nicht geröngt.
Inzwischen bin ich mir auch nicht mehr so sicher ob ich Sie in dem Zustand überhaupt kastrieren lassen sollte ...

Ich lasse Sie den Müll jetzt erstmal fressen, bleibt ja auch nichts anderes übrig.
Es gibt wirklich nichts was Sie so richtig gerne frisst.... Manche Leckerlies gehen gut, aber nach 3-4 Stk ist Sie auch wieder "satt" und nimmt keine mehr. ( Fly könnte sich den ganzen Tag damit vollstopfen :a25 )

Benutzeravatar
wuschy
Beiträge: 1650
Alter: 64
Registriert: 17.10.2008, 15:12
Wohnort: Uhwiesen

Re: Zu dünn und mäkelig

#4 Beitragvon wuschy » 21.05.2017, 21:03

hallo

ja also grosses Blutbild unbedingt machen lassen (keine Ahnung, was das kostet).
mit kastrieren würde ich auch etwas zuwarten, ihr habt ja sicher nicht einen unkastrierten kater zu hause, oder?
frisst sie denn wenigstens Trockenfutter, falls ja, würde ich ihr halt das geben soviel sie mag, da gibt es getreidefreie sorten, wäre also besser als
dass sie mager ist :a8
alles gute

gruss wuschy

Gingercat
Beiträge: 3
Registriert: 21.05.2017, 15:32
Wohnort: Luzern

Re: Zu dünn und mäkelig

#5 Beitragvon Gingercat » 21.05.2017, 22:37

Ne, unkastrierten Kater haben wir nicht. Davon laufen aber in der Nachbarschaft genug rum. Deswegen darf Sie noch nicht raus :a25 Hat sie zum Glück auch kein Interesse dran, ihr reicht gelegentliches " lüften" auf der Fensterbank :a4
Trockenfutter frisst Sie zwar, allerdings auch keine grösseren Mengen. Eher im Gegenteil.
Dazu kommt, dass ich ihr Futter so gut stehen lassen kann da Fly es nicht mag. Alaska frisst selbst die kleinen Mengen über einen länger Zeitraum verteilt. Das Trockenfutter würde Fly ihr sofort wegfressen.
Hatte mal ihr einige Tage lang nur Trockenfutter gegeben und die gefressenen Mengen gewogen. Sie frass zwischen 4 und 7 gramm täglich. Auch nicht viel.... Und stehen lassen kann ich es nicht. Madame Fly ist zwar aktuell schrank, neigt aber bei zuviel Trockenfutter zu mopsigkeit.

Benutzeravatar
Jinushka
Beiträge: 1217
Alter: 26
Registriert: 20.09.2009, 00:31
Wohnort: Bern

Re: Zu dünn und mäkelig

#6 Beitragvon Jinushka » 21.05.2017, 23:05

Ich würde auch mal ein grosses Blutbild machen lassen, irgendwas stimmt doch da nicht...? das kostet bei meinem TA um die 200Fr. Also würde mal mit 200-300Fr rechnen, je nach Ort und TA...

Hast du schon mal Mousse probiert? ZB Almo Nature Daily Mousse oder ähnliches? Bei ihrem Gewicht (meine ist klein und mager und trotzdem immerhin 3,3kg...) würde ich wirklich irgendwas reinlassen, hauptsache sie frisst... vielleicht mag sie ja irgendein leckerlie, liquid snack oder catsticks, zum “zwischendurch-mästen“?

Liebe Grüsse
Andrea
Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man unterlässt (Laotse)

Don't breed or buy, while shelter pets die!

Andrea mit Katzi Google
und Mikosch, Wilma, Janie, Plio und meinen anderen Lieblingen im Herzen

Benutzeravatar
Tiergefährtin
Beiträge: 148
Registriert: 21.02.2017, 10:41

Re: Zu dünn und mäkelig

#7 Beitragvon Tiergefährtin » 22.05.2017, 11:37

Hallo

Das Katzi erinnert mich an meinen Schnüfeli. Der isst auch überhaupt nichts. Kannste Poulet oder Rohschinken hinhalten, Milch, Joghurt, Glace, NaFu, Trockenfutter, keine Chance. Meins ist ein Büsi mit Niereninsuffizienz. Wiegt grad noch 2.89 kg mit 10 Jahren. Er kriegt im Moment Hills ad (4.20/Dösli), ist eine Paste, schmeckt wie Le Parfait, das geht aber zumindest ein bisschen mit fressen. Es hat den Zweck Kalorien ins Büsi zu kriegen.

Lass unbedingt ein grosses Blutbild machen. Die TA Preise variieren immer ein bisschen und je nach dem was rauskommt, werden natürlich die Kosten steigen (Medis, Spezialfutter, usw.) Doch wenns um die Büsi geht, ist es mir das wert. Sobald ich das Gefühl habe, dass etwas nicht stimmt, lass ich sie immer zuerst medizinisch abklären. Das ist sehr wichtig aus meiner Sicht. Mich wunderts ja, dass dein TA kein Tipps gegeben hat oder selber auf die Idee von einem Blutbild gekommen ist. Obwohl, was frag ich mich, bei mir hat auch nie Jemand eins gemacht. Ich habs immer verlangt und leider war mein Gefühl noch immer richtig. :a14

Alles gute für Alaska, ein sehr hübscher Name.

Liebe Grüsse
Melanie mit Cyril :a1 und Sternenbüsi Schnüfeli :schnurr

Wo alle Grenzen sich durchschneiden und alle Widersprüche sich berühren, das ist der Punkt wo das Leben entspringt.

Benutzeravatar
Clothilde
Beiträge: 1552
Alter: 56
Registriert: 13.11.2013, 16:23
Wohnort: Gansingen
Kontaktdaten:

Re: Zu dünn und mäkelig

#8 Beitragvon Clothilde » 22.05.2017, 15:49

Zum Blutbild würde ich auch raten.
Zusätzlich noch als Idee im Hinterkopf:
Zähne und Mäulchen innen ansehen lassen, falls Sie Zahnweh hat frisst sie auch nur das Nötigste, das Gleiche bei Zahnfleischentzündungen,
Magen/Darm: hier kann ein Problem vorliegen, mich dünkt auch die Entwurmerei auf Verdacht alsproblematisch. Die Tabletten schlagen einem Büsi durchaus auf das Verdauungssystem-sollte ja auch die Würmer vernichten. Entwurmen bei einem Büsi wie Deinem bitte nur nach Nachweis im Kot. Nach Entwurmung muss man eine Darmsanierung machen, wenn man vermeiden will,dass sich auf der abgeräumten Darmflora gleich wieder Parasiten ansiedeln.
Liebe Grüsse,

Annette mit Caruso, Brownie, Jinny und Linda
Stay strong, Waitukubuli!

Nijos
Beiträge: 34
Registriert: 05.01.2014, 07:08

Re: Zu dünn und mäkelig

#9 Beitragvon Nijos » 22.05.2017, 17:32

Hallo Gingercat

Ich hatte einen Kater mit den gleichen Problemen. Blutbild hat keine Ergebnisse gebracht. Dann verlangte ich die Einweisung in eine Spezialklinik (geht nur über den Tierarzt). Untersuchung kostete Fr. 1'100. Resultat: keine.
Ich habe vorübergehend zur Zufütterung Reconvales Tonicum gegeben (fressen eigentlich alle Katzen). Bioserin ist auch eine Möglichkeit (muss gekühlt geliefert und gelagert werden). Alles nicht billig.

Nach ca. einem Jahr hat er normal gefressen, natürlich nur Trockenfutter und Nassfutter mit Sauce. Heute muss ich acht geben, dass er nicht zu dick wird.
Trotzdem, man muss abklären, ob nicht was med. im Argen liegt.

LG Nijos

Benutzeravatar
dreamsharing
Beiträge: 195
Registriert: 29.11.2015, 14:19

Re: Zu dünn und mäkelig

#10 Beitragvon dreamsharing » 24.05.2017, 08:24

Wie geht eine Darmsanierung bei Katzen? Ich entwurme meine (auch zu meinem Schutz) vierteljährlich, weil sie Freigänger und gute Jäger sind und ihre Beute sehr eifrig verputzen...


Zurück zu „Ernährung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast