Rechtliche Frage

Vermisste / Zugelaufene Tiere

Moderatoren: brigitte, michaela

Nachricht
Autor
66Barbara
Beiträge: 7
Registriert: 17.01.2019, 09:50

Rechtliche Frage

#1 Beitragvon 66Barbara » 17.01.2019, 10:21

Hallo Miteinander

Ich bin gerade etwas verzweifelt. Im August 18 sind und zwei junge und kranke Kater zugelaufen. Bei uns in der Nähe gibt es einen Familiengarten mit vielen kranken und unterversorgten Tieren. Also gingen wir da nachfragen und haben auch Hinweise auf den Besitzer erhalten. Dieser gab an, die Tiere nicht hergeben zu wollen. Da sie aber krank und unterernährt immer wieder vor unserer Türe standen und von anderen Nachbarn mit falschem Futter gefüttert wurden, haben wir damit begonnen, sie richtig zu füttern. Wir haben mehrfach versucht, den Besitzer anzusprechen, da wir ihm für die Beiden auch Geld geben wollten, es war aber nie jemand da. Wie haben die Tiere dann bei der Fundstelle azsgeschrieben uns mit Tierheim, Tierpolizei und Veterinäramt in Verbindung gesetzt. Alle sagten uns, dass es ein rechtlicher Graubereich sei, wir uns aber um die Tiere kümmern sollen. Im Oktober isr dann ein anderer Mann aufgetauchr und hat bestätigt, dass wir die Katzen nicht haben dürfen. Wir haben ihn gebeten, den Tieren zuliebe einzulenken, er meinte, er überlege such das und komme am Abend nochmals voebei. Dies ist dann nicht passiert und weitere zwei Monate sind vergangen. Im Dezember haben wir die Katzen gechippt, geimpft und kastriert und seither klnnen sie auch im Haus ein und aus. Mittlerweile geht es ihnen sehr gut. Jetzt im Januar kam plötzlich wieder jemand und hat gesagt, er nehme die Katzen mit, wenn sie das nöchste Mal draussen seien.
Seit gestern ist nun die eine verschwunden und ich gehe sehr davon aus, dass er sie geholt hat. Es ist aber offensichtlich, dass zu den Tieren nicht richtig geschaut wird und ich befürchte, sie wurde nun irgendwo eingesperrt. Was kann ich machen. Ich will sie zurück, denn sie ist nun bei uns zu Hause und wie haben sie aufgepäppelt und vor dem Tod bewahrt. Es kann doch nicht sein, dass man sich monatelang nicht foutiert und dann Anspruch geltend macht. Zumal in diesem Garten znkontrolliert vermehrt wird noch x andrre kranke Tiere leiden müssen. Vielen Dank für eure Hilfe und Meinung
Barbara

Benutzeravatar
michaela
Frau Admin
Beiträge: 20089
Alter: 40
Registriert: 18.05.2006, 07:00
Wohnort: züri oberland / wallis
Kontaktdaten:

Re: Rechtliche Frage

#2 Beitragvon michaela » 17.01.2019, 11:11

wie schrecklich :( ganz ehrlich ich weiss auch nicht wie die rechtslage ist :( hast du mal bei TIR nachgefragt, vielleicht können die dir helfen. ich würde die zweite katze für den moment nicht rauslassen, und würde suchzettel aufhängen von der verschwundenen katze und bei stmz melden. und ich würde garantiert bei dem garten vorbei gehen und auch einen brief hinterlassen das du das gespräch suchen willst. Sie müssen ja auch beweisen können das es ihre katzen sind, können sie ja nicht, und gechippt sind sie auf dich, was dich rechtlich glaub schon zum besitzer macht. Aber ich glaube das problem ist nicht das rechtliche, sondern wie du die katze zurück bekommen kannst. Weil stehlen können sie dir die katzen immer egal ob du der rechtliche besitzer bist oder nicht :(
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt -
durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
E.M. Hemingway

66Barbara
Beiträge: 7
Registriert: 17.01.2019, 09:50

Re: Rechtliche Frage

#3 Beitragvon 66Barbara » 17.01.2019, 12:28

Ich bin sehr traurig. Das mit dem Nicht-Rauslassen funktioniert nicht, da wir 1. ein Jugendheim sind und 2. die Leute sehr unberechenbar alle paar Monate auftauchen.
Danke für den Tipp mit dem TIR. Was ist das?

Benutzeravatar
michaela
Frau Admin
Beiträge: 20089
Alter: 40
Registriert: 18.05.2006, 07:00
Wohnort: züri oberland / wallis
Kontaktdaten:

Re: Rechtliche Frage

#4 Beitragvon michaela » 17.01.2019, 13:01

Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt -

durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.

E.M. Hemingway

Nijos
Beiträge: 128
Registriert: 05.01.2014, 07:08

Re: Rechtliche Frage

#5 Beitragvon Nijos » 17.01.2019, 18:04

Auch ich bin gesetzlich nicht kompetent.

Meine Gedanken:
Die Vorbesitzer haben sich zwar innerhalb von 3 Monaten gemeldet (die Frist musst du in Erfahrung bringen), aber können sie das auch beweisen? Im Nachhinein vermute ich, dass du an anderer Stelle bereits erwähnt hast, dass sich der Vorbesitzer gemeldet hat und somit das Recht beim Vorbesitzer bleibt.
Andererseits hast du die Tierarztrechnungen und einen Tierarzt, welche beweisen können, dass es den Tieren schlecht ging. Ob das reicht, um rechtlich als Eigentümer zu gelten (auch mit Chip auf deinen Namen)? Die Gesetze sind nicht immer fair, aber wir sollten uns daran halten, denn sonst würde die Anarchie Einzug halten (es gibt natürlich auch Ausnahmen).

Viel Glück!

LG Nijos

Benutzeravatar
Chilli2011
Beiträge: 760
Registriert: 18.10.2015, 11:49
Wohnort: Kanton Zug

Re: Rechtliche Frage

#6 Beitragvon Chilli2011 » 17.01.2019, 19:44

Hallo Babara,
Hoffe für euch das die Katze wieder zu dir findet. Vom menschlichem her hat ihr 100% Recht.
Kann die Tier Behörden nicht verstehen, das sie euch nicht beistehen.

Ich würde das vermisste Tier auf jeden Fall beim STMZ ausschreiben lassen.
lg. Theo

66Barbara
Beiträge: 7
Registriert: 17.01.2019, 09:50

Re: Rechtliche Frage

#7 Beitragvon 66Barbara » 17.01.2019, 22:53

Danke euch für eure Hilfe. So ein Fall ist wirklich blöd. Wir wollten das eigentlich auch nicht und versuchen die Situsti
Situation on seit August zu klären. Ja, man wird von einem Amt zum andren verwiesen, alle haben Mitgefühl, doch niemand kann wirklich was machen. Die Schrebergärten in BS sind teilweise echt ein Problem. Zumindest ist die Tierpolizei mal vorbeigegangen und hat sich um das Elend der Hühner dort gekümmert. Auch wollten sie Katzenfallen aufstellen. Dem Tierheim habe ich Fotos der vielen kranken Katzen geschickt. Laut dem Rechtsdienst ist das Recht schon auf unserer Seite, da sich aber verschiedene Leute alle paar Monate gemeldet haben, ist es halt schwierig. Mir geht es um die Tiere nicht um das Geld. Ich würde den Leuten auch jetzt noch Geld geben, damit die Sache geklärt ist. Obeohl wir schon ca. 1000 ausgegeben haben. Als die Leute die ersten beiden Male kamen, haben wir uns auch nicht quer gestellt. Wir versuchten zu verhandeln, sie wollten sie

Die Tiere zwar nicht geben, haben sie aber auch nicht mitgenommen. Und die Tiere waren wirklich sehr krank.
Das mit dem Brief finde ich eine gute Idee, da werde ich auch die Faktenlage nochmals zusammen fassen. Und dann rufe ch morgen nochmal die Tierpolizei an sowie den Fachmann des Tierrechtes. Und hoffe halt weiter und versuche mir nicht zuviele Sirgen um den Kleinen zu machen.
Vielen Dank euch

Benutzeravatar
wuschy
Beiträge: 1741
Alter: 66
Registriert: 17.10.2008, 15:12
Wohnort: Uhwiesen

Re: Rechtliche Frage

#8 Beitragvon wuschy » 18.01.2019, 10:02

super<! alle Achtung, du machst das wirklich sehr gut und bitte weiter so!
wünsche dir viel glück und durchhaltewillen und :daumendrück :daumendrück
Und wichtig; drannebliebe,drannebliebe, drannebliebe.......

gruss wuschy

Benutzeravatar
Jinushka
Beiträge: 1325
Alter: 28
Registriert: 20.09.2009, 00:31
Wohnort: Bern

Re: Rechtliche Frage

#9 Beitragvon Jinushka » 18.01.2019, 10:07

Liebe Barbara

Eine echt verzwickte Situation. Ich persönlich würde sagen, da sie die Tiere nie abgeholt haben und sich auch nicht darum gekümmert haben, könnte das Recht auf eurer Seite sein.

Um zugelaufene Katzen behalten zu können, ist eine Frist von 2 Monaten abzuwarten und in der Frist muss der Finder alles ihm zumutbare unternehmen, um den Besitzer ausfindig zu machen (insb. Fundmeldung bei der STMZ machen!), und das habt ihr ja m.E. gemacht, indem ihr Polizei etc. informiert habt. Und wenn da alle 2 Monate ein anderer Typ auftaucht, woher wollt ihr wissen, wem die Katzen gehören? Die Katzen wurden in den 4 Monaten seit August nicht mitgenommen von den Leuten, es hat sich niemand darum gekümmert. Ihr habt sie jetzt gechippt, ihr habt Impfpässe, ihr könnt (im Gegensatz zu den "Besitzern") euer Eigentum daran beweisen.

Ich würde den "Besitzern" sagen, dass sie die Katzen gerne zurück haben können, wenn sie euch die Kosten erstatten, darauf habt ihr als Finder der Tiere einen rechtlich durchsetzbaren Anspruch. Nicht, weil Geld wichtig ist für euch, sondern weil die die Katzen dann garantiert nicht mehr wollen...!

Auf jeden Fall würde ich mich jetzt an eurer Stelle auf den Standpunkt stellen, dass es eure Katzen sind und unbedingt eine Vermisstmeldung bei der STMZ erfassen und entsprechende Zettel aufhängen. Sollten sich die "Besitzer" melden, dann würde ich auf den Tierarztrechnungen und Futterkosten beharren, sollten sie nicht von sich aus einlenken.

Bzgl. der Katzen im Schrebergarten, bitte kontaktiert doch NetAP (http://www.netap.ch), damit diese die Leute kontaktieren und die Katzen kastrieren lassen. Evtl. können sie euch auch helfen, eure zwei da raus zu holen. Die sind sehr erfahren mit solchen Situationen, ich kann mir vorstellen, dass die euch weiterhelfen könnten.

Ich wünsche euch ganz viel Erfolg und drücke euch die Daumen, dass euer Kleiner bald wieder auftaucht und die Situation geklärt werden kann! :daumendrück

liebe Grüsse
Andrea
Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man unterlässt (Laotse)

Don't breed or buy, while shelter pets die!

Andrea
mit Google, Mikosch, Wilma, Janie, Plio im Herzen

66Barbara
Beiträge: 7
Registriert: 17.01.2019, 09:50

Re: Rechtliche Frage

#10 Beitragvon 66Barbara » 18.01.2019, 20:30

Liebe Andrea Danke für die wertvollen Tipps. Baghira ist heute ziemlich vergelstert und hungrig aufgetaucht. Ich bin sehr happy!
Dateianhänge
20181128_131648.jpg
20181128_131648.jpg (502.71 KiB) 6748 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jinushka
Beiträge: 1325
Alter: 28
Registriert: 20.09.2009, 00:31
Wohnort: Bern

Re: Rechtliche Frage

#11 Beitragvon Jinushka » 18.01.2019, 22:54

Oh wie schön! :br Danke für die gute Nachricht!

Ganz herzig, die zwei! :a1 :a1

Liebe Grüsse
Andrea
Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man unterlässt (Laotse)

Don't breed or buy, while shelter pets die!

Andrea
mit Google, Mikosch, Wilma, Janie, Plio im Herzen

66Barbara
Beiträge: 7
Registriert: 17.01.2019, 09:50

Re: Rechtliche Frage

#12 Beitragvon 66Barbara » 19.01.2019, 00:03

Ja. Sie haben sich so gemausert.
Dateianhänge
20181121_190254.jpg
Barney und Baghira
20181121_190254.jpg (500.05 KiB) 6741 mal betrachtet

66Barbara
Beiträge: 7
Registriert: 17.01.2019, 09:50

Re: Rechtliche Frage

#13 Beitragvon 66Barbara » 19.01.2019, 01:12

Und das sind meine Beiden. Sidi und Gonzi :a1
Dateianhänge
LRM_EXPORT_250907109019690_20190118_235736941.jpeg
LRM_EXPORT_250907109019690_20190118_235736941.jpeg (761.22 KiB) 6736 mal betrachtet

66Barbara
Beiträge: 7
Registriert: 17.01.2019, 09:50

Re: Rechtliche Frage

#14 Beitragvon 66Barbara » 19.01.2019, 08:56

Nur so zum Vergleich. So sah Baghira im Sommer aus (Bild 2)..

Und so jetzt. (Mit Barney zusammen).
Dateianhänge
LRM_EXPORT_257414959871920_20190119_074745520.jpeg
LRM_EXPORT_257414959871920_20190119_074745520.jpeg (666.92 KiB) 6728 mal betrachtet
LRM_EXPORT_257917154248599_20190119_075607715.jpeg
LRM_EXPORT_257917154248599_20190119_075607715.jpeg (797.82 KiB) 6728 mal betrachtet

Benutzeravatar
Chilli2011
Beiträge: 760
Registriert: 18.10.2015, 11:49
Wohnort: Kanton Zug

Re: Rechtliche Frage

#15 Beitragvon Chilli2011 » 19.01.2019, 22:06

Danke für die schönen Bilder
lg. Theo


Zurück zu „Vermisste / Zugelaufene Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste