was tun, wenn man eine katze findet / vermisst

Vermisste / Zugelaufene Tiere

Moderatoren: brigitte, michaela

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
brigitte
Moderator/Miss Fehlkauf
Beiträge: 12865
Registriert: 08.08.2006, 15:07
Wohnort: ZH

was tun, wenn man eine katze findet / vermisst

#1 Beitragvon brigitte » 01.04.2007, 12:14

hallo zusammen

ich hab gedacht, ich eröffne hier mal einen thread, wo wir alle informationen, die wir zu zugelaufenen / vermissten büsis haben, veröffentlichen könnten.

wo muss man sich melden?
wo im internet kann man sich eintragen?
was ist wichtig bei der gestaltung der flyer?
wo / wie suche ich am besten?


wo melden?
- tierärzte (bei fund: chip überprüfen lassen, wenn vorhanden: ANIS, bei grenznahen dosis: TASSO/DE)
- tierheime
- regionaler tierschutzverein
- allfällige regionale tierfundbüros (z.b. raum basel)
- tierkadaver-entsorgungsstelle / stadtverwaltung (auch angrenzende gemeinden berücksichtigen!)
- kantonspolizei (STMZ sowie tierdatenbank leiten automatisch alle Fundmeldungen an die zuständige kantonale Meldestelle weiter und erfüllt damit stellvertretend die gesetzliche Meldepflicht (ZGB Art. 720a))
- lokale zeitung --> inserat

links im internet
stmz.ch
tierdatenbank.ch (vermisste tiere)
tierdatenbank.ch (gefundene tiere)
tierdatenbank.ch (verstorbene tiere)
tierinserate.ch
und viele mehr...

--> das STMZ-Helfersystem - bitte anmelden! :a4

flyer
- ein finderlohn wirkt oft wunder
- unbedingt mit farbigem bild der katze, wo man auch die zeichnung und spezielles gut erkennen kann
- wann und wo wurde die katze zuletzt gesehen?
- mit vermerk, dass man den eigenen keller, garage und andere geschlossene räume überprüft
- flyer wieder wegmachen, wenn die katze wieder aufgetaucht ist oder man den besitzer gefunden hat

suche
- am besten immer zu verschiedenen zeiten suchen gehen
- abends / nachts, wenn so wenig umgebungslärm wie möglich da ist
- nachbarn fragen, ob man in garagen und kellern nachschauen darf
- auch in der höhe suchen, evt. sitzt die katze auf einem baum und kommt nicht runter

habt ihr ergänzungen und erfahrungen? ich fände es schön, wenn wir hier alle wichtigen dinge und angaben zusammentragen könnten...

lieber gruss
brigitte
Zuletzt geändert von brigitte am 22.09.2011, 16:40, insgesamt 14-mal geändert.
bitte pn schreiben, ich bin nicht mehr so oft online

AndreaV

#2 Beitragvon AndreaV » 02.04.2007, 13:44

superidee brigitte....danke vielmals für die links etc.

Benutzeravatar
hexenhaus
Beiträge: 8692
Alter: 70
Registriert: 14.08.2006, 16:41
Wohnort: Agglo Zürich
Kontaktdaten:

Re: was tun, wenn man eine katze findet / vermisst

#3 Beitragvon hexenhaus » 02.04.2007, 14:18

hallo brigitte
superidee, da haben wir mal alles zusammen


Brigitte hat geschrieben:flyer
ein finderlohn wirke oft wunder, habe ich schon viel gelesen
unbedingt mit farbigem bild der katze, wo man auch die zeichnung und spezielles gut erkennen kann



ganz wichtig ist auch, dass man bei den flyern angibt, wo und wann die katze zuletzt gesehen wurde. das fehlt oft auf den aufgehängten zetteln und man weiss dann nicht, ob die meldung noch aktuell ist.

ehrensache ist auch, dass man wenn man sein tier wieder gefunden hat, die flyer wieder entfernt.

gruss
Alice mit den wieder 12 Hexenhauskatzen, und für immer im Herzen meine vielen unvergesslichen Sternchen (Mauzi ging am 22. Juli 2016 über die Regenbogenbrücke)

AlexandraT

#4 Beitragvon AlexandraT » 03.04.2007, 07:43

Und ev. vom TA den Chip lesen lassen und diese Nummer oder die Tätowierungsnummer bei ANIS angeben. Wenn es im Grenzgebiet ist sollte man auch die deutschen und französischen Meldestellen in Betracht ziehen.

Im Raum Basel gibt es noch das Tierfundbüro. Auch da sollte man das Tier melden.

Melden ist wichtig damit man sich nicht des Diebstals schuldig macht und damit kein Tierfreund der seinen Liebling vermisst unnötig leiden muss. Ich habe selbst neulich einen Findling zurück geben können und das Glück der Menschen die ihren Liebling wieder haben ist unvorstellbar.

Benutzeravatar
Irene
Beiträge: 2387
Registriert: 31.08.2006, 16:22
Wohnort: Zürcher Oberland

#5 Beitragvon Irene » 03.04.2007, 09:40

hallo brigitte

das ist wirklich eine sehr gute idee :!:.
ich kann mich noch gut erinnern, wie ich überfordert ich war, als ich meinen momo vermisste.

was ich unbedingt zusätzlich tun würde, ist ein inserat in der regionalen zeitung schalten. nicht alle leute, v.a. ältere, haben internetzugang und diejenigen, die selber keine tiere haben, kommen vielleicht nicht auf die idee, im internet nachzuschauen.

auf dem flyer würde ich den hinweis vermerken, dass die leute bitte in ihren kellern, garagen und gartenhäuschen nachschauen sollen.
Ein Haus ohne Katze ist wie ein Aquarium ohne Fisch.
Jean-Louis Hue

Benutzeravatar
hexenhaus
Beiträge: 8692
Alter: 70
Registriert: 14.08.2006, 16:41
Wohnort: Agglo Zürich
Kontaktdaten:

#6 Beitragvon hexenhaus » 03.04.2007, 10:05

Irene hat geschrieben:auf dem flyer würde ich den hinweis vermerken, dass die leute bitte in ihren kellern, garagen und gartenhäuschen nachschauen sollen.


unbedingt, das war bei meinen "vermissten" katzen schon viermal der fall, dass eine meiner katzen eingeschlossen war. einmal direkt im nachbarhaus in der garage. deshalb bete ich auch die leute in der näheren nachbarschaft jeweils persönlich, dass sie in kellern und garagen nachsehen oder geh am liebsten selber nachsehen, wenn man mich lässt.

zudem hilft es auch, wenn man ganz spät abends wenn alles etwas ruhiger ist leise rufend durch die nähere umgebung geht und manchmal gibt die katze dann antwort.
Alice mit den wieder 12 Hexenhauskatzen, und für immer im Herzen meine vielen unvergesslichen Sternchen (Mauzi ging am 22. Juli 2016 über die Regenbogenbrücke)

Benutzeravatar
brigitte
Moderator/Miss Fehlkauf
Beiträge: 12865
Registriert: 08.08.2006, 15:07
Wohnort: ZH

#7 Beitragvon brigitte » 30.05.2007, 16:18

hab mal den originalbeitrag editiert und (hoffentlich) alle inputs aufgenommen...

grüessli
brigitte
Zuletzt geändert von brigitte am 04.08.2008, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.
bitte pn schreiben, ich bin nicht mehr so oft online

Benutzeravatar
Pascale
Prof. Problemfori AIZH
Beiträge: 5078
Alter: 46
Registriert: 22.02.2007, 15:36
Wohnort: Thörishaus

#8 Beitragvon Pascale » 07.05.2009, 08:29

Kann man da auf der Tierschutz.ch Seite bei "Suche nach ID" die Chip-Nummer eingeben...?

Glaube zwar immer noch, das Krümeli am umefüdle ist, aber ich schliesse gern alles andere aus... :a17

Benutzeravatar
brigitte
Moderator/Miss Fehlkauf
Beiträge: 12865
Registriert: 08.08.2006, 15:07
Wohnort: ZH

#9 Beitragvon brigitte » 07.05.2009, 22:53

huhu pascale

nein kann man nicht, das ist die id-nummer die einer meldung zugewiesen ist. wenn krümeli irgendwo mit ihrer chipnummer identifiziert würde, würdest du von anis sofort kontaktiert.

grüessli
brigitte
bitte pn schreiben, ich bin nicht mehr so oft online

Benutzeravatar
Pascale
Prof. Problemfori AIZH
Beiträge: 5078
Alter: 46
Registriert: 22.02.2007, 15:36
Wohnort: Thörishaus

#10 Beitragvon Pascale » 08.05.2009, 08:00

Ah so, danke! :a17

Benutzeravatar
lilly
Beiträge: 871
Alter: 40
Registriert: 31.05.2009, 15:39
Wohnort: Basel-Stadt

Finderlohn

#11 Beitragvon lilly » 31.05.2009, 16:57

Hallo zusammen

ich bin neu hier aus traurigem anlass... vermisse meinen kater stupsi seit 2 wochen und die ungewissheit nagt schrecklich an mir.

die tipps die hier zusammengestellt sind finde ich super.

ich hab nur eine Frage: bis jetzt hab ich mich strikte gegen einen finderlohn geweigert. warum sollte ich bezahlen, dass man mir die katze, die mir eh gehört, wiedergibt??????? ich finde das eine verdammte frechheit, mal ehrlich. die leute machen sich strafbar, falls sie den kater behalten.
ich schwanke seit 2 wochen zwischen wut, hoffnung, apathie, trauer.... mir gehts einfach total schlecht weil die katze nicht mehr da ist und wenn ich jetzt einen finderlohn ausstetze, dann taucht das büsi plötzlich wieder auf???? das kann ich nicht ernst nehmen.

liebe grüsse
lilly
:a36

Benutzeravatar
Zoelinas
Glücksbotin
Beiträge: 1088
Alter: 33
Registriert: 28.01.2009, 20:50

#12 Beitragvon Zoelinas » 31.05.2009, 17:38

Hi Lilly

Ich verstehe dass du Wütend bist etc, aber ich denke ein Finderlohn ist nicht nur da um eventuelle "Katzenfänger" oder "Katzenentführer" zum aufgeben zu motivieren und die Katze des Geldes wegen zurückzubringen, sondern ein Finderlohn motiviert vielleicht auch Leute, auch Kinder und Jugendliche, nach der Katze ausschau zu halten, nach ihr zu suchen usw. weil sie denken: wenn ich die Katze finde kriege ich etwas. Ist traurig aber wahr, heute motiviert und lockt man die Leute halt mit Geld.

Ich würde einen Finderlohn geben, muss ja nicht viel sein... wahrscheindlich würde ich so an die 100.- denken.

Liebe grüsse und :daumendrück dass deine Katze bald wieder auftaucht.

p.s: wo wohnst du, wie sieht deine Katze aus? Schreib sie doch auch hier als vermisst aus, am besten mit einem Bild, vielleicht kann dir jemand aus deiner Umgebung mit suchen helfen.
Katzen lieben Menschen viel mehr als sie zugeben wollen, aber sie besitzen soviel Weisheit, dass sie es für sich behalten.

Benutzeravatar
lilly
Beiträge: 871
Alter: 40
Registriert: 31.05.2009, 15:39
Wohnort: Basel-Stadt

#13 Beitragvon lilly » 01.06.2009, 13:23

liebe zoelinas

ich denke du hast recht.... hm... stimmt schon... ich hab einfach irgendwie angst, dass man mir meine katze gestohlen hat. muss aber ja nicht sein!!!!!!!

das mit dem motivieren, ja ist irgendwie schon traurig. ich lebe wohl in einer romantischen welt, in der man alles aus gutem willen macht.... :a20

ich werd's versuchen mit dem finderlohn (obwohl chf 100 für mich enorm viel geld ist!!!!!!). lieben dank jedenfalls für deine unterstützung!!!!!!

lilly :a1

Benutzeravatar
Zoelinas
Glücksbotin
Beiträge: 1088
Alter: 33
Registriert: 28.01.2009, 20:50

#14 Beitragvon Zoelinas » 01.06.2009, 13:45

@lilly

Du brauchst ja nicht zu schreiben wieviel finderlohn du gibst. Schreib einfach finderlohn ist garantiert, dann kannst du je nach situation spontan entscheiden und den betrag anpassen.

Wie sieht den dein kater aus und wo wird er vermisst?

Weiterhin :daumendrück
Katzen lieben Menschen viel mehr als sie zugeben wollen, aber sie besitzen soviel Weisheit, dass sie es für sich behalten.

Benutzeravatar
lilly
Beiträge: 871
Alter: 40
Registriert: 31.05.2009, 15:39
Wohnort: Basel-Stadt

#15 Beitragvon lilly » 02.06.2009, 17:42

Hallo zoelinas

ich habe soeben die vermisstmeldung gepostet.

da kannst du stupsi sehen :a24

lilly

Benutzeravatar
zubi
Beiträge: 23
Alter: 51
Registriert: 09.04.2010, 00:42
Wohnort: Winterthur

#16 Beitragvon zubi » 12.04.2010, 00:30

Hallo zusammen,

Hier ein weiteres Hilfsmittel bei der Suche nach Eurer vermissten Katze.

Habe selbst keine Erfahrung damit, da unsere Katze einen Tag bevor dieses Mittel zum Zuge hätten kommen müssen, zurück kam ... Buhh!

Gemeint ist ein Fährtenhund:

Wichtige Voraussetzung:

1. Eindeutiger und frischer (oder frisch gehaltener) Duftstoff

Problem besteht vor allem dann, wenn man mehrere Katzen besitzt! Deshalb hat mir die Dame vorgeschlagen, ein wenig Haare von der jeweiligen Katze abzuschneiden und gut verschlossenen Gefrierbeutel aufzubewahren (die Duftstoffe würden bis zu 8 Jahre bestehen)!

2. Die Katze sollte nicht länger als 5 Tage vermisst, je länger desto geringer die Duftstoffe, Spuren logischerweise und die Chance sinken auf Erfolg ... Deshal könnte man vielleicht sagen zwischen dem 3. und 5.Tag, da ja das verschwinden einer Katze nach 1 oder evtl.2 noch nicht aussergewöhnlich ist und die Chancen noch gross sind, dass sie von selbst zurück kommt und man dann die Kosten für die Katz ausgegeben hätte ...

Kosten: Um die Fr. 400.-

Frau Schär
Wohnhaft in Rothrist
Tel.nr. 062 794 18 24

Ich selbst bin über die Polizei auf die Dame bzw. eine Kollegin von ihr gestossen, sie selbst hat keinen compi und keine HP

Fr. 400.- mag einen viel dünken, doch ich hatte Eindruck, dass sie sehr seriös und herzlich ist: gewisse Dinge Kosten halt was ..., die Frau investiert sicherlich viel Zeit und Geld in ihre und die Ausbildung ihres Hundes ... und unsere ans Herz gewachsenen Schätzis sind es uns ja hoffentlich wert ...! Sie zeigte sich sehr erfreut, dass wir unsere Lily wieder hatten!

Hoffe trotzdem, niemand von Euch wird sie brauche ...

LG
Peter


Zurück zu „Vermisste / Zugelaufene Tiere“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast